LogIn
Suche im Magazin
Rasseportraits
Tierlexikon
Blog Themen

Welche Schlangen eignen sich für Anfänger?

20.08.2014 um 12:56 (Letzte Aktualisierung: 12.03.2020)


3127 0


Verglichen zu anderen Haustieren sind Schlangen relativ pflegeleichte und wenig zeitintensive Mitbewohner. Die faszinierenden Kriechtiere brauchen weder tägliche Streicheleinheiten noch müssen sie Gassi geführt werden. Und im ausgewachsenen Zustand werden die wechselwarmen Reptilien je nach Art nur ein- bis viermal im Monat gefüttert.

Kornnatter

Trotzdem sollte sich jeder, der eine Schlange ins heimische Terrarium holen möchte, im Vorfeld ausführlich informieren, zum Beispiel mit Hilfe von Fachliteratur und im Fachhandel. Zur Grundausstattung für die Schlangenhaltung gehört ein ausreichend großes, artgerecht eingerichtetes Terrarium mit entsprechendem Terrariumzubehör und der nötigen Technik. Auch mit der Ernährung der lautlosen Jäger sollte man sich auseinander setzen. Denn Schlangen werden mit ganzen Futtertieren wie Mäusen und Ratten gefüttert und das behagt nicht jedem. Die Futtertiere kann man entweder gefroren im Zoofachgeschäft kaufen oder selber züchten.

Gerade für Einsteiger in der Schlangenhaltung macht es Sinn, eine möglich pflegeleichte, robuste Schlangenart auszuwählen. Diese haben in freier Natur in der Regel ein recht großes Verbreitungsgebiet und kommen daher mit unterschiedlichen klimatischen Bedingungen zurecht. Im Terrarium bedeutet diese Anpassungsfähigkeit, dass die Schlangen weniger empfindlich auf Luftfeuchtigkeits- und Temperaturschwankungen reagieren als andere Arten.

Einsteiger sollten außerdem eine ungiftige Schlangenart (in Österreich übrigens landesweit verboten) wählen. Denn bei Fehlern in der Haltung und Handhabung kann eine Giftschlange schnell gefährlich werden. Und zwar nicht nur für ihren Besitzer, sondern auch für Außenstehende – zum Beispiel, wenn das Tier einmal aus dem Terrarium oder gar der Wohnung entwischt.

Empfohlen für „Schlangen-Anfänger“ werden häufig die ungiftigen, farblich attraktiven Königsnattern, die bis zu 1,20 Meter groß werden können. Auch die friedlichen, hübschen Kornnattern (wie oben auf dem Foto abgebildet) und die tagaktiven Strumpfbandnattern sind beliebte und recht pflegeleichte Schlangenarten.

Grundsätzlich sollte man darauf achten, nur Schlangen aus einer Terrariumnachzucht zu kaufen (Tipp: Schlangen Züchter auf tieranzeigen.at). Wildfänge sind nicht nur aus Tierschutzsich fragwürdig, sondern auch häufig von Parasiten befallen, gestresster und anfälliger für Krankheiten.

Artikel Empfehlungen:
Wenn Schlangen Probleme beim Häuten haben Magazin Icon
Infos über Riesenschlangen (Würgeschlangen) Magazin Icon
Anzeige aufgeben
Tieranzeigen.at bietet dir die perfekte und vor allem seriöse, gesetzeskonforme & kostenlose Möglichkeit an, Reptilien in unserem Kleinanzeigenbereich zu verkaufen, oder auch von geprüften Inserenten, bzw. Züchtern zu kaufen. Werde Teil unserer Haustier Community und registriere dich hier kostenlos!

Zuletzt geändert am/um: 12.03.2020 um 14:20

Alle Inhalte auf dieser Webseite (Text, Fotos, Videos) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert,
noch in jeglicher anderer Form verwendet werden.

Foto Copyrights:
Foto 1: svetlanistaya - stock.adobe.com

Kommentare zu diesem Artikel

Um einen Kommentar verfassen zu können, benötigst du zuächst ein kostenloses Benutzerkonto,
bzw. musst du eingeloggt sein, sofern du bereits bei uns registriert bist.

Bitte hier einloggen, oder registrieren!
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.

© 2020 tieranzeigen.at. Alle Rechte vorbehalten.