Private Notfallvermittlung von Haustieren
Reptilienlexikon

Online Reptilienlexikon: Haltungsinfos zu vielen Reptilien


Mach dich vor dem Kauf schlau!

Bevor man sich dazu entschließt ein Reptil zu kaufen, sollte man sich unbedingt zuerst über das jeweilige Tier so gut wie nur möglich schlau zu machen. Vor allem im Reptilienbereich ist es ein absolutes MUSS, sich über die richtigen Haltungsbedingungen zu informieren, damit man nicht erst nach dem Kauf feststellt, dass man sich die Haltung doch etwas einfacher vorgestellt hat oder im schlimmsten Fall sogar feststellen muss, dass man dem Tier gar nicht ausreichend Platz zu Verfügung stellen kann (Bsp.: gesetzliche Mindestgröße eines Terrariums).

Wichtig vor dem Kauf | Artenschutz (CITES) und Tierschutzgesetze beachten!

In der Terraristik sind sehr viele Reptilienarten international geschützt. Um ihr Überleben zu sichern, wird der Handel mit Ihnen gesetzlich reguliert. Dies erfolgt durch das Washingtoner Artenschutzabkommen (CITES) und entsprechenden EU Verordnungen. Je nach Gefährdungsgrad werden in der Terraristik die Arten in unterschiedlich strengen Schutzkategorien, den Anhängen I, II, oder III gelistet.

Zum besseren Verständnis

CITES hat die Anhänge I, II und III. Innerhalb der EU werden diese großteils übernommen und analog dazu werden die Arten in A, B und C eingeteilt. Es gibt aber einige Ausnahmen, wie zum Beispiel die Europäischen Landschildkröten (Griechische Landschildkröte, Maurische Landschildkröte und Breitrandschildkröte), die bei CITES im Anhang II sind, in der EU aber in Anhang A.

In der EU gibt es noch den Anhang D bei der EU Verordnung 338/97. Darin sind Arten gelistet, bei denen die gehandelten Mengen überwacht werden. In ihr sind auch einige Reptilien- und Amphibienarten gelistet.

In Österreich sind alle Reptilien meldepflichtig!
Tierhalter müssen die Haltung innerhalb von 14 Tagen bei der zuständigen Bezirkshauptmannschaft bzw. MA60 im Falle von Wien melden.

Wichtige Infos vor dem Reptilienkauf findest du hier!

Bartagamen
Pogona vitticeps
Bartagamen (Pogona vitticeps) gehören zur Famile der Agamen, die den Echsen untergeordnet sind. Bartagamen werden meist um die 50cm lang.
Agamen
16580 8

Bergagamen
Diploderma splendidum
Die Heimat der Chinesischen Bergagame (Japalura splendi) ist Zentralchina, genauer gesagt, die Bergregionen von Sichuana, Guizou und Shanxi.
Agamen
8532 0

Dornschwanzagamen (CITES Anhang II, EU Anhang B)
Uromastyx acanthinura
Die Nordafrikanische Dornschwanzagame (Uromastyx acanthinura) kommt aus dem Norden Afrikas. Sie kann bis zu 20 Jahre und bis zu 45 cm gross werden.
Agamen
11432 0

Grüne Wasseragame
Physignatus cocincinus
Die Grüne Wasseragame (Physignathus cocincinus) ist im Südosten Asiens beheimatet. Sie können 60 bis 80 cm lang werden und bis zu 20 Jahre alt werden.
Agamen
12180 4

Zwergbartagamen
Pogona henrylawsoni
Die Zwergbartagame (Pogona henrylawsoni) ist die kleinste der sieben Bartagamen-Arten und kann bis zu 15 Jahre alt und 30cm lang werden.
Agamen
17882 1

Ritteranolis (CITES Anhang III, EU Anhang C)
Anolis equestris
Der Ritteranolis (Anolis equestris) ist eine der größeren Anolisarten. Zusammen mit dem Rotkehlanolis, zählt er zu den beliebtesten Terrarientieren.
Anolis
11657 4

Rotkehlanolis
Anolis carolinensis
Rotkehlanolis (Anolis carolinensis) sind die am häufigsten in Terrarien gehaltene Anolisart. Der Rotkehlanolis gehört zu den kleineren Anolisarten.
Anolis
24428 2

Stirnlappenbasilisk
Basiliscus plumifrons
Ursprünglich stammt der Stirnlappenbasilisk (Basiliscus plumifrons) aus den Regenwäldern Honduras, Costa Ricas, Nicaraguas und Panamas.
Basilisken
23325 0

Streifenbasilisk
Basiliscus vitattus
Der Streifenbasilisk (Basiliscus vittatus) lebt in Mexiko, Kolumbien, Venezuela und Nicaragua. Er bevorzugt tropisches und subtropisches Klima.
Basilisken
7550 0

Jemenchamäleon (CITES Anhang II, EU Anhang B)
Chamaeleo calyptratus
Jemenchamäleons (Chamaeleo calyptratus) gehören zu den größeren Chamäleonarten. Männchen werden im Terrarium bis zu 50 cm lang, Weibchen bis zu 45 cm.
Chamäleons
44321 7

Pantherchamäleon (CITES Anhang II, EU Anhang B)
Furcifer pardalis
Das Pantherchamäleon (Furcifer pardalis) ist neben dem Jemenchamäleon die wohl beliebteste Chamäleonart für das Terrarium. Farbenprächtig & faszierend.
Chamäleons
34880 4

Leopardgecko
Euplepharis macularius
Der Leopardgecko (Eublepharis macularius) stammt ursprünglich aus den Gegenden um Pakistan, Afghanistan, Iran, Irak und Nord-Westindien.
Geckos
25873 6

Mauergecko
Tarentola mauritanica
Der Mauergecko (Tarentola mauritanica) zählt zur Familie der Geckos und dort zur Gattung Tarentola. Bevorzugt bewohnt er Felsen und Geröllfelder.
Geckos
19117 4

Wundergecko
Teratoscincus scincus
Der Wundergecko (Teratoscincus scin) mit seinen fünf Unterarten, gehört zur Familie der Geckos. Seine Heimat liegt in Arabien und Zentral- und Mittelasien.
Geckos
11774 1

Grüner Leguan (CITES Anhang II, EU Anhang B)
Iguana iguana
Der grüne Leguan (Iguana iguana) kommt aus Süd- und Mittelamerika. Dort lebt er bevorzugt auf hohen Bäumen und in Wassernähe.
Leguane
28053 1

Gelbwangenschildkröte
Trachemys scripta scripta
Die Gelbbauch-Schmuckschildkröte (Trachemys scripta scripta) ist eine Wasserschildkröte und gehört zur Familie der Neuwelt-Sumpfschildkröten.
Schildkröten
21152 13

Griechische Landschildkröte (CITES Anhang II, EU Anhang A)
Testudo hermanni
Die Griechische Landschildkröte (Testudo herm) ist die beliebteste in Gefangenschaft gehaltene Schildkrötenart. Griechische Landschildkröten sind tagaktiv.
Schildkröten
32556 12

Pantherschildkröte (CITES Anhang II, EU Anhang B)
Stigmochelys pardalis
Die Pantherschildkröte (Stigmochelys pardalis) gehört zu den Landschildkröten und stammt aus Süd- und Ostafrika. Sie können bis zu 40 Jahre alt werden.
Schildkröten
11998 3

Abgottschlange (CITES Anhang II, EU Anhang B)
Boa constrictor constrictor
Die Abgottschlange (Boa constrictor constrictor) gehört zu den Riesenschlangen und zählt zur Gattung der Boas. Sie ist in Südamerika und den Subtropen behe
Schlangen
19024 1

Kornnatter
Pantherophis guttatus
Die Kornnatter (Pantherophis gutta) gehört zur Familie der Nattern und dort zur Gattung der Kletternattern. Die Kornnatter wird ca. 1,20 m bis 1,50 m lang.
Schlangen
22589 6

Königsnatter
Lampropeltis triangulum
Die Königsnatter (Lampropeltis) kommt ursprünglich aus dem Süden der USA und aus Mexiko. Dort bewohnt sie halbfeuchte und feuchte Regionen.
Schlangen
33184 5

Königspython (CITES Anhang II, EU Anhang B)
Python regius
Der Königspython (Python regius) ist eine Riesenschlange und gehört innerhalb dieser Fam. zur Gattung der Eigentlichen Pythons.
Schlangen
24569 7

Madagaskarboa (CITES Anhang I, EU Anhang A)
Sanzinia madagascariensis
Man unterscheidet zwischen der Nördlichen und der Südlichen Madagaskarboa. Die Nördliche Madagaskarboa ist die größere der beiden Arten.
Schlangen
12076 0

Regenwald Teppichpython (CITES Anhang II, EU Anhang B)
Morelia spilota
Der Regenwald-Teppichpython (Morelia spilota cheynei) ist, neben dem Neuguinea-, und Darwin Teppichpython, der beliebteste Teppichpython im Terrarium.
Schlangen
14602 4

Rote Regenbogenboa (CITES Anhang II, EU Anhang B)
Epicrates cenchria
Die Rote Regenbogenboa (Epicrates cenchria) gehört zu den Schlankboas. Ursprünglich ist sie in Venezuela, Guyana und Brasilien zuhause.
Schlangen
17544 3

Tigerpython (CITES Anhang I, EU Anhang A & CITES Anhang B, EU Anhang B)
Python molurus (hell) & Python bivittatus (dunkel)
Der Tigerpython (Python molurus) zählt zur Familie der Riesenschlangen. Den Namen Tigerpython erhielt diese Schlange aufgrund ihrer auffallenden Zeichnung.
Schlangen
18466 5

Blauzungenskink (CITES Anhang II)
Tiliqua scincoides
Die Blauzungenskinke (Tiliqua scincoides) sind eine Gattung innerhalb der Familie der Skinke. Beheimatet sind sie in Australien, Indonesien und Neu-Guinea.
Skinke
32494 2

Schwarzweißer Teju (CITES Anhang II, EU Anhang B)
Salvator merianae
Die Tejus gehören zur Familie der Schienenechsen innerhalb der Reptilien. Sie sind die größte Echsenart der Neuen Welt die bis zu 120 cm lang werden.
Tejus
36746 8

Steppenwaran (CITES Anhang II, EU Anhang B)
Varanus exanthematicus
Steppenwarane (Varanus exanthematicus) sind beheimatet in Afrika, wo sie Steppen und Grasland bewohnen. Steppenwarane sind tagaktiv.
Warane
27121 5

Vorschlag für eine weitere Reptilienart? Bitte hier an uns schicken.

Informationen

Alle Infos für Käufer
Alle Infos für Verkäufer
PREMIUM Infos
Hilfe
Sicherheitshinweise
Allgem. GeschäftsbedingungenAllgem. Geschäftsbed.
Datenschutzerklärung
DatenschutzeinstellungenDatenschutzeinst.
Werbung buchen
Impressum
Social Media

Facebook
Instagram