LogIn
Suche im Magazin
Rasseportraits
Tierlexikon
Blog Themen

Informationen zum Westernreitsport & Disziplinen

03.08.2009 um 17:03 (Letzte Aktualisierung: 12.03.2020)


132 0


Die meisten verstehen unter Westernreiten wohl eine meist wilde Reitweise, bei der ein sporenbewährter Möchtegern-Cowboy lassoschwingenderweise durch die Landschaft hetzt. Tatsächlich ist Westernreiten eine pferdefreundliche Sportart, die sowohl dem Pferd als auch dem Reiter nicht weniger abverlangt als die klassische Reitweise.

Westernreiter absolviert Barrel Race

Das Westernreiten entwickelte sich, als sich die ersten Siedler in Amerika niederließen. Die bisher bekannte Reitweise forderte sowohl Reitern als auch Pferden in den nordamerikanischen Steppengebieten sehr viel ab. Man griff deshalb auf Pferde mit einem flachen, langsamen Gang, da diese dafür weniger Energie aufwandten und bequemer zu reiten waren. Auch beim späteren Einsatz, dem Reitpferd, welches zusammen mit dem Reiter Herden zusammenhalten musste, genügten wenig versammelte Gangarten und Sprint- und Reaktionsschnelligkeit waren nur gefragt, wenn ein Tier aus der Herde ausbrach.

Zum Westernreiten benutzt man einen schweren Sattel mit großer Auflagefläche, der in verschiedenen Varianten erhältlich ist. Unter dem Sattel liegt traditionell ein beinahe quadratisches Pad, das meist eine gewebte Oberseite besitzt und dessen Unterseite aus Kodelvlies oder Schaffell besteht. Die dick gepolsterte Satteldecke ist notwendig, da im Gegensatz zum englischen Sattel der Westernsattel kaum gepolstert ist.

Das Zaumzeug gibt es natürlich in verschiedenen Preisklassen, für den Freizeitreiter genügt ein Standardkopfstück mit einem Genickriemen, einem Stirnriemen und einen separaten Kehlriemen. Die Zügel sind aus glattem, meist doppelt genähtem Leder. Desweiteren gehören zum Westernreiten grundsätzlich Rädchensporen, da keine Gerte verwendet wird. Meist trägt das Pferd auch Gamaschen zum Schutz der Fesseln.

Die heutigen Westerndisziplinen entsprechen dem rinderhütenden Cowboy und seinem Pferd, wurden aber um der Show willen modifiziert. Es gibt Disziplinen, wo dem Pferd verschiedene Gehweisen abverlangt werden, hier wird der Gehorsam des Pferdes sowie das Zusammenspiel von Pferd und Reiter bewertet. Es gibt auch Prüfungsdisziplinen wo das Durchreiten von Wasser oder das Überqueren eines schmalen Stegs gefordert wird.

Übersicht aller Disziplinen im Westernreitsport

  • Reining
  • Freestyle Reining
  • Trail
  • Western Pleasure
  • Western Horsemanship
  • Western Riding
  • Versatility Ranch Horse
  • Showmanship at Halter
  • Halter
  • Cutting
  • Working Cowhorse
  • Team Penning
  • Ranch Sorting
  • Hunter under Saddle
  • Barrel Race (siehe obiges Foto)
  • Pole Bending
  • Pleasure Driving
  • Superhorse
Kurzum: Westernreiten ist eine Klasse für sich und hat mit klassischem Reitsport nur die Tatsache gemein, dass ein Reiter auf einem Pferd sitzt.

Artikel Empfehlungen:
Faszination Fahrsport - Im Gespann durchs Gelände Magazin Icon
Pferde, die durchgehen: Wo ist die Bremse? Magazin Icon
Über Stock und Stein: So werden Pferde trittsicher Magazin Icon
Anzeige aufgeben
Tieranzeigen.at bietet dir die perfekte und vor allem seriöse, gesetzeskonforme & kostenlose Möglichkeit an, Pferde in unserem Kleinanzeigenbereich zu verkaufen, oder auch von geprüften Inserenten, bzw. Züchtern zu kaufen. Werde Teil unserer Haustier Community und registriere dich hier kostenlos!

Zuletzt geändert am/um: 12.03.2020 um 13:52

Alle Inhalte auf dieser Webseite (Text, Fotos, Videos) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert,
noch in jeglicher anderer Form verwendet werden.

Foto Copyrights:
Foto 1: Robiny - stock.adobe.com

Kommentare zu diesem Artikel

Um einen Kommentar verfassen zu können, benötigst du zuächst ein kostenloses Benutzerkonto,
bzw. musst du eingeloggt sein, sofern du bereits bei uns registriert bist.

Bitte hier einloggen, oder registrieren!
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.

© 2020 tieranzeigen.at. Alle Rechte vorbehalten.