Private Notfallvermittlung von Haustieren

Hunderasse Japan Chin im Rasseportrait

Bei uns als Qualzucht eingestuft!
Steckbrief und Rassebeschreibung der Hunderasse Japan Chin.

2364 1

Japan Chin Steckbrief

Größe: ca. 28 cm
Gewicht: 2-4 kg
Lebenserwartung: 12-14 Jahre
Ursprungsland: Japan
Farbe: weiß mit rot oder weiß mit schwarz
Kurzbeschreibung: aufgeweckter und angenehmer Hund, langes seidiges Haarkleid
Pflege: muss täglich intensiv gebürstet und gekämmt werden
Haltung in der Stadt: sehr gut geeignet
Erziehung: intelligenter und gelehriger Hund, der leicht zu führen ist
Gesundheit: Auf tieranzeigen.at als Qualzucht eingestuft, wobei nicht jedes Exemplar dieser Rasse konkret unter Qualzuchtmerkmalen leiden muss.
Im Sinne des Tierwohls ist der Handel dieser Rasse auf unserer Plattform verboten. Vermittlungen durch Tierheime und Tierschutzvereine, sowie Notfallvermittlungen durch Privatpersonen gemäß österreichischem Tierschutzgesetz § 8a Abs. 2 Z 4, sind hiervon ausgenommen.

Japan Chin

Japan Chin Rassebeschreibung

Eigentliches Zuchtziel sollten physisch gesunde Tiere mit einer starken Psyche sein.

Das durch Qualzucht am stärksten verbreitete Problem, ist das Brachyzephale Syndrom, wie auch beim Japan Chin.

Brachyzephalie bedeutet wörtlich übersetzt Kurzköpfigkeit. Es handelt sich um eine angeborene, starke Deformation des Schädels, bei der die Schnauze durch gezielte Zucht verkürzt und teilweise auch der Kopf als Ganzer runder wurde. Sie macht sich bemerkbar durch eine geräuschvolle Atmung, Kurzatmigkeit, starke Schnarchgeräusche und Problemen beim Kauen und Fressen durch ein deformiertes Gebiss.

Informieren sie sich stets vor dem Kauf über die entsprechende Rasse!
Sobald sie merken, dass es sich um eine Qualzuchtrasse handelt, wobei hier nicht jedes Exemplar einer Rasse konkret unter Qualzuchtmerkmalen leiden muss, können wir ihnen nur empfehlen, von einem Kauf Abstand zu nehmen.
Der Japan Chin ist eine sehr alte anerkannte Hunderasse aus dem neunzehnten Jahrhundert. Ursprünglich stammt der Japan Chin aus Japan. Dort hieß er Makura Tsin, übersetzt Polsterhündchen. Er ist ein Gesellschafts- und Begleithund. In Japan war er ein überaus geschätzter Hund des Adels. Es galt, je kleiner der Hund ist, um so kostbarer und wertvoller ist er.

Der Japan Chin bewegt sich elegant und er ist sehr ruhig und dennoch aufgeweckt im Wesen, aber dabei wachsam ohne jemals aggressiv zu agieren. Ein durch und durch freundlicher Hund. Der Japan Chin ist sehr harmoniebedürftig und freut sich sehr auf Begegnungen mit Menschen und Tieren. Ein idealer Hund für Senioren, die noch gut zu Fuß unterwegs sind.

Das Haarkleid ist sehr dicht und seine Ohren, Hals, Rute und Oberschenkel sind fedrig und die Nase ist kurz - viel zu kurz - aufgrund der Kurzköpfigkeit (Brachyzephalie). Der Japan Chin mag abwechslungsreiche Spaziergänge und möchte gern viel beschäftigt werden. Für die Zwingerhaltung ist der Japan Chin ungeeignet, weil er sehr menschenbezogen ist und die Nähe zu seiner Bezugsperson sucht, um seine für ihn wichtigen Streicheleinheiten zu erhalten.

Mit seinen Artgenossen versteht er sich sehr gut, so dass auch mehrere Japan Chins problemlos zusammen gehalten werden können.

In unserem Magazin findest du weitere Informationen zum Thema Qualzucht! Weitere Informationsquellen:
Zuletzt geändert am/um: 24.02.2021 um 18:06

Alle Inhalte auf dieser Webseite (Text, Fotos, Videos) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert,
noch in jeglicher anderer Form verwendet werden.

Foto Copyright:
Foto © by Dogs - stock.adobe.com
Nächstes Rasseportrait: Japan Spitz

Informationen

Alle Infos für Käufer
Alle Infos für Verkäufer
Hilfe
Sicherheitshinweise
Allgem. GeschäftsbedingungenAllgem. Geschäftsbed.
Datenschutzerklärung
DatenschutzeinstellungenDatenschutzeinst.
Werbung buchen
Impressum
Social Media

Instagram