Startseite TIERBLOG Thema: Amphibien Lächelndes Wassermonster fürs Aquarium

Lächelndes Wassermonster fürs Aquarium

Lächelndes Wassermonster fürs Aquarium

04.06.2014 um 12:26 - Thema: Amphibien


Der skurrile Axolotl ist ein ganz besonderer Aquariumbewohner. Der Querzahnmolch, der den Eindruck macht, als würde er immer lächeln, sieht wie eine lustige Mischung aus Fisch, Echse und Salamander aus. In der freien Natur kommen die Axolotl nur in zwei Seen in Mexiko vor, dem Xochimilco-See und dem Chalco-See . Ihr Name kommt aus dem Aztekischen – Übersetzer sind sich nicht ganz einig, ob er „Wassermonster“ oder „Gott aus dem Wasser“ bedeutet.

Axolotl faszinieren mit einigen verblüffenden Eigenschaften. Sie können Gliedmaßen, Wirbelsäule und innere Organe ohne Narbenbildung nachwachsen lassen. Sie werden geschlechtsreif ohne ihr Larvenstadium zu verlassen – in der Fachsprache wird dieses Phänomen Neotonie genannt.

Im Normalfall lebt ein Axolotl unter Wasser. Durch hormonelle Veränderungen kann es aber dazu kommen, dass der Schwanzlurch seine Kiemen verliert, Lungenatmung entwickelt und zum Landgänger wird.

Wie hält man Axolotl?

Axolotl, die zwischen 12 bis 28 Jahre alt werden können, sind in einem bepflanzten Aquarium mit Wasserpumpe recht einfach zu halten und daher auch für Aquariumanfänger geeignet. Auch die Zucht ist mit den Wassertieren ziemlich einfach, wenn man ein Paar hält. Die Wassertemperatur sollte zwischen 12 und 22 Grad liegen. In freier Wildbahn ernähren sich Axolotl von Garnelen, Würmern, kleinen Fischen und Insekten. Alternativ zu Lebendfutter kann man aber auch spezielle Axolotl Pellets aus dem Fachhandel füttern.

Da die Schwanzlurche eigentlich alles in ihr Maul ziehen, was klein genug ist, sollte man möglichst nur Tiere gleicher Größe zusammen halten, damit erwachsene Axolotl kleinere Jungtiere mit Beute verwechseln. Ansonsten ist die Gruppenhaltung des Axolotls bei einem ausreichend großen Aquarium aber problemlos möglich.

Eigentlich sind Axolotl braun bis dunkelgrau. Inzwischen gibt es aber auch hell gezüchtete Exemplare. Die leuzistischen Axolotl sind hell mit schwarzen Augen, die albinotischen haben keine Pigmente und helle Augen.

0 KOMMENTARE
Zu diesem Posting wurden noch keine Kommentare verfasst.

NEUEN KOMMENTAR VERFASSEN

Um einen Kommentar verfassen zu können, benötigst Du zunächst ein kostenloses Benutzerkonto,
bzw. mußt Du eingeloggt sein, sofern Du bereits bei uns registriert bist.

Egal ob Privatperson, Züchter, Tierheim oder Zoofachhändler.

Bei uns ist jeder Tierfreund herzlichst Willkommen :)

oder Einloggen!


© 2019 tieranzeigen.at. Alle Rechte vorbehalten.