LogIn
Suche im Magazin
Rasseportraits
Tierlexikon
Blog Themen

Verhütungsmethoden für Katzen

21.04.2014 um 11:29 (Letzte Aktualisierung: 09.03.2020)


619 0


Rollige, also paarungsbereite Katzen sind oft sehr anstrengend. Sie maunzen Tag und Nacht, rücken ihrem Besitzer andauernd auf die Pelle, rutschen über den Teppich, verweigern das Katzenfutter und reiben sich an Möbeln. Wie oft und wie lang eine Katze im Jahr rollig wird, hängt von der Rasse, dem Alter und den Umständen ab. Taucht kein Kater auf, besteht sogar die Gefahr, dass die Samtpfote dauerrollig wird. Und das ist nicht nur ausgesprochen nervig für den Halter und stressig für die Katze selber. Unter Umständen führt Dauerrolligkeit nämlich zu Gebärmutterentzündungen oder Zysten in den Eierstöcken.

Verliebtes Katzenpärchen

Katzenbesitzer sollten also auch dann gemeinsam mit dem Tierarzt über eine Kastration der Katze nachdenken, wenn die Samtpfote nur im Haus oder in der Wohnung gehalten wird, also kein Risiko für ungewollten Nachwuchs besteht. Bei der Kastration werden der Katze unter Vollnarkose beide Eierstöcke entfernt. Die Katzen werden ruhiger und streunen weniger, haben allerdings manchmal den Hang zum Übergewicht.

Eine theoretische Alternative zur dauerhaften Empfängnisverhütung ist die Sterilisation, bei der lediglich die Eileiter durchtrennt werden. Das führt dazu, dass der Eileiter nicht mehr für das Ei durchgängig ist. Anders als die Kastration hat die Sterilisation aber keine Auswirkungen auf den Hormonhaushalt der Katze. Sie wird also weiterhin rollig, maunzt nach Katern und lässt sich von diesen auch begatten. Tierärzte raten von der Sterilisation, die auch noch ein erhöhtes Brustkrebsrisiko bedeutet, heute deshalb ab.

Wer mit seiner Katze später noch züchten möchte, kann die Rolligkeit mit der Pille für Katzen oder einer Hormonspritze, die der Tierarzt etwa alle fünf Monate verabreicht, unterdrückt werden. Auf Dauer ist diese Methode allerdings kostenintensiver als die Kastration. Zudem vertragen nicht alle Vierbeiner die Nebenwirkungen der Hormonpräparate.


Anzeige aufgeben
Tieranzeigen.at bietet dir die perfekte und vor allem seriöse, gesetzeskonforme & kostenlose Möglichkeit an, Katzen in unserem Kleinanzeigenbereich zu verkaufen, oder auch von geprüften Inserenten, bzw. Züchtern zu kaufen. Werde Teil unserer Haustier Community und registriere dich hier kostenlos!

Zuletzt geändert am/um: 09.03.2020 um 11:15

Alle Inhalte auf dieser Webseite (Text, Fotos, Videos) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert,
noch in jeglicher anderer Form verwendet werden.

Foto Copyrights:
Foto 1: nataba - stock.adobe.com
Nächster Artikel: Umzug mit Katze - Tipps & Infos

Kommentare zu diesem Artikel

Um einen Kommentar verfassen zu können, benötigst du zuächst ein kostenloses Benutzerkonto,
bzw. musst du eingeloggt sein, sofern du bereits bei uns registriert bist.

Bitte hier einloggen, oder registrieren!
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.

© 2020 tieranzeigen.at. Alle Rechte vorbehalten.