LogIn
Suche im Magazin
Rasseportraits
Tierlexikon
Blog Themen

Was tun, wenn Pferde buckeln?

26.03.2014 um 08:21 (Letzte Aktualisierung: 09.03.2020)


1025 0


Kopf zwischen die Beine, Rücken rund, vorne rauf, hinten rauf und mit allen Vieren gleichzeitig in der Luft – Buckeln ist ein ganz natürliches Verhalten, das Pferde auch auf der Weide im Spiel oder aus Übermut zeigen. Besonders unter dem Sattel kann Buckeln aber auch zum Problem werden. Während ein guter Reiter ein paar „Freudenhüpfer“ in der Regel noch problemlos sitzen kann, wird der Sattel beim ernsthaften Bocken auch für Profis schon mal zum Schleudersitz. Zudem ist regelmäßiges und heftiges Buckeln beim Reiten immer ein Indiz dafür, dass etwas im Argen liegt. Bevor der Rodeo sich zu einer Gewohnheit etabliert, die man dann nur schwer korrigieren kann, sollte man möglichst früh nach den möglichen Ursachen forschen.

Buckelndes Pferd

Warum buckeln Pferde?



Manchmal buckeln Pferde, weil ihnen etwas weh tut. Spüren sie beim Reiten plötzlich einen stechenden Schmerz im Bauch oder im Rücken, ist es für das Steppentier so, als würde ein Angreifer in seinen Rücken springen. Und genau wie Pferde in freier Wildbahn versuchen würden, einen hungrigen Puma abzuschütteln, tun sie es eben auch mit einem unpassenden Sattel, der kneift. Neben unpassendem Equipment sollte man unbedingt gesundheitliche Ursachen für das Buckeln ausschließen. Unter anderem können Kissing-Spines, Muskelverletzungen und Bänderzerrungen im Rückenbereich, Kreuz-Darmbein-Gelenk-Probleme, Nierenprobleme, Magengeschwür oder Gebärmutter-Entzündungen Auslöser sein.

Neben dem Tierarzt muss bei einer ausgeprägten Buckel-Problematik aber oft auch ein erfahrener Ausbilder hinzugezogen werden. Denn manchmal versucht sich ein Pferd mit dem Buckeln schlichtweg gegen seinen Reiter zu wehren – zum Beispiel, weil dieser unausbalanciert sitzt und bei jedem Tritt schmerzhaft in den Rücken fällt, weil er unverständliche Hilfen gibt oder Gerte und Sporen übermäßig einsetzt. Zudem kann Bocken ein Hinweis auf Rangordnungsprobleme zwischen Mensch und Pferd oder Angst vor bestimmten Situationen sein.

Wie reagiert man am besten, wenn ein Pferd buckelt?



Grundsätzlich sollten Pferde, die zum Buckeln neigen, möglichst nur von erfahrenen Reitern oder unter Anleitung eines guten Ausbilders geritten werden.

Sitzt man auf einem Pferd, das nicht nur einen Freudenhüpfer macht, sondern ernsthaft bockt, ist schnelles Handeln gefragt, wenn man nicht im Sand landen will. Die wichtigste Devise: Den Kopf des Pferdes oben halten (ein Pferd muss zum Buckeln den Kopf zwischen die Vorderbeine nehmen), gerade und mit gutem Knieschluss einsitzen und vorwärts treiben.


Anzeige aufgeben
Tieranzeigen.at bietet dir die perfekte und vor allem seriöse, gesetzeskonforme & kostenlose Möglichkeit an, Pferde in unserem Kleinanzeigenbereich zu verkaufen, oder auch von geprüften Inserenten, bzw. Züchtern zu kaufen. Werde Teil unserer Haustier Community und registriere dich hier kostenlos!

Zuletzt geändert am/um: 09.03.2020 um 13:15

Alle Inhalte auf dieser Webseite (Text, Fotos, Videos) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert,
noch in jeglicher anderer Form verwendet werden.

Foto Copyrights:
Foto 1: Foto-Biene - stock.adobe.com

Kommentare zu diesem Artikel

Um einen Kommentar verfassen zu können, benötigst du zuächst ein kostenloses Benutzerkonto,
bzw. musst du eingeloggt sein, sofern du bereits bei uns registriert bist.

Bitte hier einloggen, oder registrieren!
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.

© 2020 tieranzeigen.at. Alle Rechte vorbehalten.