Private Notfallvermittlung von Haustieren

Eintrag 1-20 von 42
1 2 3 weiter

Weitere Informationen zum Thema Hundeschulen


In einer Hundeschule lernen Sie mit Ihrem Hund zu kommunizieren und ihn besser zu verstehen. Hierbei erhalten Sie eine professionelle Anleitung und können dadurch auch in kritischen Situationen souveräner reagieren, wie zum Beispiel beim Spazierengehen.

Was wird in einer Hundeschule gemacht?


Die Hunde erlernen hier unterschiedliche Kommandos, die sie auch im Alltag anwenden können, wie zum Beispiel "Fuß", "Platz", "Sitz" oder "Bleib". Sie als Halter lernen, wie Sie Ihrem Vierbeiner diese gut verständlich vermitteln können. Viele Hundebesitzer haben Probleme damit, ihren Hund beispielsweise im Wald laufen zu lassen und ihn dann wieder zu finden. Der Vierbeiner genießt es ganz frei alle Gerüche untersuchen zu können und denkt gar nicht daran, zu ihnen zurückzukehren. Da dies unter Umständen aber gefährlich sein kann, sollte er auf Kommando wieder zu seinem Halter kommen. Auch das wird in einer Hundeschule gezielt trainiert.

Hundeschule

Zudem helfen die Hundetrainer/-innen dabei, verhaltensauffällige Hunde zu verstehen und zu erziehen. Dadurch gestaltet sich das Zusammenleben deutlich angenehmer. Allerdings wird in einer Hundeschule nicht nur die Erziehung der Vierbeiner unterstützt. Vielmehr wird auch das Sozialverhalten trainiert. Denn zumeist sind bei den Einheiten auch andere Hunde anwesend. Ein weiterer positiver Nebeneffekt ist, dass durch die verschiedenen Übungen die körperliche Fitness verbessert werden kann.

Die Welpenschule


Die Basis für eine gute Hundeerziehung bildet eine Welpenschule. Denn insbesondere in den ersten Wochen wird der Grundstein für die spätere Entwicklung gelegt. In den Welpenkursen werden im Einzel- oder Gruppentraining den noch jungen Vierbeinern spielerisch die ersten Kommandos beigebracht, um diese im alltäglichen Leben anwenden zu können. Wenn mehrere Hundewelpen vor Ort sind, können die Kleinen zusammen spielen, wodurch das soziale Verhalten geschult wird.

Wie finde ich eine gute Hundeschule?


Unser Hundeschulen Verzeichnis hilft ihnen, eine für sie passende Hundeschule in ihrer Region zu finden. Bei uns können sich Anbieter erst dann eintragen, wenn sie Tieranzeigen.at vorab alle notwendigen Dokumente übermittelt haben. Im Falle einer Hundeschule ist dies ein GISA-Auszug (gewerblicher Anbieter) oder ein Vereinsregisterauszug und ein Identitätsnachweis.

Anbei noch einige Tipps, die ihnen helfen können, eine gute Hundeschule zu finden:
  1. Fachkompetenz der Hundetrainer/-innen

  2. Überschaubare Gruppengröße

  3. Nicht zu lange Einheiten - ausreichende Pausen

  4. Training entsprechend Alter und Charakter des Hundes

  5. Individuelles Training bei Verhaltensauffälligkeiten, sozialen Defiziten oder Ängsten

  6. Kommunikation auch über Handzeichen u.a. Signale - nicht nur über Stimme

  7. Lob und positive Verstärkung statt strengen Kommandos und Gewalt
Außerdem lohnt es sich, stets auf ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis zu achten. Das deutlich teurere Einzeltraining lohnt sich vorwiegend für Problemhunde. Ein guter Hundetrainer nimmt sich beim ersten Gespräch ausreichend Zeit und beantwortet ihnen ausführlich alle Fragen. Nutzen sie, wenn angeboten, die Möglichkeit einer Schnupperstunde.

Denken sie daran, die Erziehung ihres Hundes findet nicht nur auf dem Übungsplatz, sondern vor allem tagtäglich zu Hause statt.

Foto: Javier brosch - stock.adobe.com

Informationen

Alle Infos für Käufer
Alle Infos für Verkäufer
Hilfe
Sicherheitshinweise
Allgem. Geschäftsbedingungen
Datenschutzerklärung
Datenschutzeinstellungen
Impressum
Social Media

Facebook
Instagram