Pferde
Tiere
Beistellpferde (4)
Distanzpferde (5)
Dressurpferde (10)
Esel [+] (2)
Fahrpferde (4)
Fohlen [+] (21)
Freizeitpferde (68)
Gangpferde (6)
Geländepferde (1)
Ponys (27)
Springpferde (6)
Vielseitigkeitspferde (6)
Westernpferde (23)
Zuchtpferde (9)
Zubehör für Pferd und Reiter
Gamaschen [+] (56)
Halfter [+] (62)
Pferdedecken [+] (130)
Pferdesattel [+] (135)
Pferdezubehör [+] (331)
Reitbekleidung [+] (140)
Sattelgurt (57)
Schabracken (185)
Trensen [+] (309)
Zaumzeug (395)
Sonstiges
Einstellplatz (98)
Pferdeanhänger (5)
Pferdebücher (2)
Pferdefutter [+] (221)
Pferdegesundheit [+] (9)
Pferdekutschen [+] (28)
Pferdepflege (259)
Reitbeteiligung [+] (146)
Reitunterricht (22)
Stallbedarf [+] (65)
Pferde Veranstaltungen (10)

Sonstiges (10)

Pferderasse Hannoveraner im Rasseportrait


Mach dich vor dem Kauf schlau | Steckbrief und Rassebeschreibung der Rasse Hannoveraner


58 0
Hannoveraner im Rasseportrait
Stockmaß: Der Hannoveraner kann ein Stockmaß von 156 bis 172 cm erreichen.
Herkunft: Ursprünglich stammt der Hannoveraner aus Niedersachsen/Deutschland.
Farben: Bei dieser Rasse sind folgende Farben zugelassen: Brauner, Dunkelbrauner, Fuchs, Rappe und Schimmel. Dabei sind Abzeichen erlaubt.
Verwendung: Die Pferde dieser Rasse sind sehr vielseitige Leistungspferde mit einem enormen Springvermögen. Sie sind hervorragend für die Dressur und Fahren geeignet. Daneben ist der Hannoveraner auch ein beliebtes Reitpferd.
Exterieur: Der ausdrucksstarke Kopf ist verhältnismäßig leicht mit geradem Profil und großen, lebendigen Augen und geraden Ohren. Der Hals ist lang, elegant und muskulös. Der Widerrist ist ausgeprägt und die breite, runde Kruppe fällt zur Schweifrübe ab. Der Schweif ist hoch angesetzt. Die starken Schultern sind muskulös und schräg und der Brustkasten tief und kräftig mit langen Rippenbögen. Die starken Gliedmaßen sind gut proportioniert mit klar ausgeprägten Gelenken und robusten, schön geformten Hufen.
Temperament: Diese stolzen und furchtlosen Pferde sind sehr sensibel, ruhig, gutmütig und ausgeglichen. Sie zeigen auch Eignung zur Robust- Pferdehaltung.
 
Hannoveraner
Die Hannoveraner gehören zu den Warmblütern. Gemessen an den Zuchten und den Erfolgen der Tiere im Sport gehören sie zu den verbreitetsten und beliebtesten Pferderassen der Welt. Die Zuchtgeschichte dieser Pferde reicht bis ins 16. Jahrhundert zurück, wo sie in Celle ihren Anfang nahm. Die Pferden waren zunächst für den Einsatz in der Landwirtschaft bestimmt, erst nach dem zweiten Weltkrieg wurde der Schwerpunkt auf den Pferdesport verlagert. Seitdem konnten zahlreiche Reiter mit ihren Hannoveranern verschiedene Turniere gewinnen, darunter mehrfach Olympisches Gold. Vor allem im Springreiten, in der Dressur und in der Vielseitigkeit gehören die Pferde zu den besten weltweit. Daneben ist diese Pferderasse aber auch bei Freizeitreitern beliebt. Sie sind in den Farben Rappen, Fuchs, Braune und Schimmel gezüchtet worden. Wenn Sie ein Hannoveraner kaufen möchten, finden Sie hier zahlreiche Verkaufspferde.

Der Hannoveraner ist die bekannteste und auch zahlenmäßig stärkste deutsche Pferderasse. Pferde dieser Rasse sind bei deutschen Reitern sehr beliebt. Sie haben die Vorherrschaft in den Olympischen Disziplinen inne.

Der Hannoveraner ist weltweit bekannt und geschätzt. Die Vorfahren dieser eleganten Pferde sind die hannoverschen „Weißgeborenen“. Ihre Zucht erfolgte zu jener Zeit auf dem Hofgestüt Memsen und später dann auch auf dem Hofgestüt Herrenhausen.
Die eigentliche Zucht dieser Sportpferde begann auf dem im Jahre 1735 von Georg II. Kurfürst von Hannover und König von England gegründetem Landesgestüt Celle in Niedersachsen.

Hier wurden 14 Holsteinerrappen Nachfahren einheimsicher Stuten mit orientalischen, neapolitanischen und spanischen Blut gekreuzt. So entstanden aus dem schweren Kriegspferd ein leichtes und elegantes Reit- und Nutzpferd.

Im Napoleonischen Krieg kam es auch hier zu Verlusten. Das Gestüt verfügte im Jahr 1816 nur noch über 30 Zuchthengste. Aufgrund dessen wurden dann erneut Englisches Vollblut und Mecklenburger eingekreuzt. Um einen exakten Stammbaum der Rasse zu dokumentieren wurde 1888 das Stutbuch gegründet. Im Jahre 1922 übernahm dann der gegründete Verband hannoverscher Warmblutzüchter diese Aufgabe.

Nach dem 2. Weltkrieg wurde die Zucht der Hannoveraner umgestellt. Das Ziel war ein modernes Reit- und Springpferd, dazu wurden Vollblut- und Trakehnerhengste eingekreuzt. Die Bezeichnung Hannoveraner dürfen nur Pferde tragen, welche auch beim Verband registriert sind und den typischen hannoverschen Brand tragen, ein stilisiertes „H“ mit Pferdeköpfen.
Insgesamt gibt es aktuell in unserem Pferdezüchter Verzeichnis, Hannoveraner Züchter (8).

Anzeige aufgeben
Tieranzeigen.at bietet dir die perfekte und vor allem seriöse, gesetzeskonforme & kostenlose Möglichkeit an, Pferde der Rasse Hannoveraner in unserem Kleinanzeigenbereich zu verkaufen, oder auch von geprüften Inserenten, bzw. Pferdezüchtern zu kaufen.

Werde Teil unserer Haustier Community und registriere dich hier kostenlos!

Pferde Tieranzeigen | Pferdezüchter | Pferdeforum

Zuletzt geändert am/um: 23.12.2019 um 15:55

Alle Inhalte auf dieser Webseite (Text, Fotos, Videos) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert,
noch in jeglicher anderer Form verwendet werden.

Foto Copyright:
Foto © by Dixi_ - stock.adobe.com

Nächstes Rasseportrait: Highland Pony

Kommentare zu diesem Artikel

Um einen Kommentar verfassen zu können, benötigst du zuächst ein kostenloses Benutzerkonto,
bzw. musst du eingeloggt sein, sofern du bereits bei uns registriert bist.

Bitte hier einloggen, oder registrieren!
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.

© 2020 tieranzeigen.at. Alle Rechte vorbehalten.