Tiere:
Beistellpferde (8)
Distanzpferde (1)
Dressurpferde (23)
Esel [+] (18)
Fahrpferde (5)
Fohlen [+] (41)
Freizeitpferde (94)
Gangpferde (11)
Geländepferde (2)
Ponys (41)
Springpferde (8)
Vielseitigkeitspferde (12)
Westernpferde (31)
Zuchtpferde (21)

Pferderassen A-Z:

Pferde:

Zubehör für Pferd und Reiter:
Gamaschen [+] (29)
Halfter [+] (10)
Pferdedecken [+] (28)
Pferdesattel [+] (148)
Pferdezubehör [+] (106)
Reitbekleidung [+] (62)
Sattelgurt (12)
Schabracken (45)
Trensen [+] (11)
Zaumzeug (16)

Sonstiges:
Einstellplatz (161)
Pferdeanhänger (12)
Pferdeboxen (1)
Pferdebücher (3)
Pferdefutter [+] (286)
Pferdegesundheit [+] (6)
Pferdekutschen [+] (39)
Pferdepflege (31)
Pferdetransporter (2)
Reitbeteiligung [+] (189)
Reitunterricht (34)
Stallbedarf [+] (7)
Pferde Veranstaltungen (3)

Sonstiges (23)


Pferderasse Belgisches Kaltblut: Charakter Infos & mehr



Pferdezüchter | Pferdeforum


Belgisches Kaltblut

Belgisches Kaltblut
Stockmaß: Bei dem Brabanter kann man in drei verschiedene Größen unterscheiden. Kleine Pferde erreichen ein Stockmaß von 150 bis 160 cm, mittlere Pferde von 160 bis 164 cm und große Pferde von 164 bis 179 cm.
Herkunft: Ihren Ursprung hat diese robuste Pferderasse in Belgien.
Farben: Dieser Kaltblüter ist meist stichelhaarig, hauptsächlich rotstichelhaarig. Daneben treten aber auch Braune, Füchse, Rotschimmel oder Schimmel auf. Bei hellen Farben findet man häufig an den Beinen einen langen Behang.

Exterieur: Der Körperbau der Brabanter ist rechtgewaltig, massig und kompakt. Der Kopf ist ausdrucksstark, länglich mit einer breiten Stirn. Der kurze, dicke und gebogene Hals sitzt gut auf den langen, muskulösen und schrägen Schultern. Der Widerrist ist sehr breit und die Kruppe ist abgerundet und gespalten. Die Brust ist tief mit weiten und sehr runden Rippenbögen. Die Gliedmaßen sind kurz, sehr widerstandsfähig mit runden etwas flachen Hufen. Tiere dieser Rasse können leicht ein Gewicht zwischen 700 und 1200 kg erreichen.

Verwendung: Das schwere Zugpferd eignet sich besonders gut für arbeiten in der Land- und Forstwirtschaft. Man findet sie auch als Arbeitspferde in Freiluftmuseen.

Temperament: In ihrem Wesen sind die Riesen sanft, zuverlässig und sehr arbeitswillig.

Diese gutmütigen „Riesen“ werden heute immer noch sehr geschätzt. Sie gehören in Belgien sogar zum nationalen Kulturerbe.

Der Brabanter ist auch als „Belgier“ „Belgisches Zugpferd“ oder „Belgisches Kaltblut“ bekannt. Die Züchtung dieser schweren Pferde erfolgte eigentlich jeher von Bauern und kann auf eine lange Tradition verweisen. Schon im Jahre 1866 wurde der Zuchtverband „Le Cheval de Trait Belge“ gegründet. Mit den Jahren entwickelten sich dann drei verschiedene Zuchtstämme, die Dris-des-Hainot-, die Gros-de-la-Dendre- und die Colosses-de-la Mahaique-Linie. Erst zu Beginn des 20. Jahrhundert erfolgte der Export der Pferde in verschiedene Länder. Der Brabanter war an der Entstehung vieler Pferderassen beteiligt.




Alle Inhalte auf dieser Webseite (Text, Fotos, Videos) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert,
noch in jeglicher anderer Form verwendet werden.


 

Website © by melwindesign.com
All rights reserved.


Impressum | Allgemeine Nutzungs- und Geschäftsbedingungen & Datenschutzbestimmungen | Werben auf tieranzeigen.at