Private Notfallvermittlung von Haustieren

Katzenrasse Kanaani im Rasseportrait

Steckbrief und Rassebeschreibung der Katzenrasse Kanaani.

2184 0

Kanaani Steckbrief

Gewicht: 3–5 kg
Ursprungsland: Israel
Farbschläge: Beige bis Zimtfarben mit Tupfen in Seal, Chocolate oder Cinnamon
Kurzbeschreibung: große, grüne Augen, schlanker Körper, langer Hals und Schwanz, getupft am Körper mit hellem Bauch, schwarze Schwanzspitze, lange Beine
Fellpflege: regelmäßig bürsten
Charakter: menschenbezogen, anhänglich, verschmust, sportlich, verspielt und aktiv

Kanaani Rassebeschreibung

Die noch junge Katzenrasse „Kanaani“ hat ihren Namen ihrer Herkunft zu verdanken. Kanaan ist der biblische Name für Palästina, wo auch die Geschichte der Rasse beginnt. 1990 wurde in Israel eine Kreuzung zwischen Wildkatze und streunender Hauskatze entdeckt, die durch ihr auffälliges Aussehen die Aufmerksamkeit auf sich zog. Da es verboten ist, Wild- und Hauskatzen zu kreuzen, wurde dieses Fundtier ausschließlich mit anderen Hauskatzenrassen weiter gekreuzt, bis die heute als Kanaani bekannte Rasse entstanden war.
Besonders auffällig an ihrem Erscheinungsbild, sin die großen, grünen Augen, die sich kontrastreich von ihrem beige- oder zimtfarbenen Fell abgeben. Die dunklen Tupfen (in Seal, Chocolate oder Cinnamon), die das kurze Fellkleid besitzt, erinnert sehr stark an jenes der Wildkatze. Doch auch ihre Ohren sind neben Augen und Fell ein Erkennungsmerkmal. Diese sind verhältnismäßig groß und spitz und stehen ebenso weit auseinander, wie auch ihre Augen. Auch ihr restliches Erscheinnungsbild lässt ihre wilde Abstammung deutlich erkennen, so ist die Statur dieser mittelgroßen bis hin zu großen Katze sehr schlank und lang gestreckt. Hals und Schwanz sind im Vergleich zum Körper lang, ihre bemuskelten, langen Beine ideal zum Klettern und Springen geeignet. Rassetypisch ist auch die dunkle Spitze des Schwanzes, der zu dem noch mindestens drei dunkle Ringe besitzt. Auch der für Wildtiere typische helle Bauch ist bei dieser Rasse erhalten geblieben.

Entgegen dieser Wildtiereigenschaften steht ihr menschenbezogener Charakter. Kanaanis gelten als äußerst verschmust und anhänglich. Doch auch ihr Spieltrieb ist sehr ausgeprägt, sodass diese Katzenart ein hohes Aktivitätsniveau besitzt. Dadurch eignet sie sich besonders als Freigänger, kann aber, wenn genug Platz und Klettermöglichkeiten geboten werden, auch gut in der Wohnung gehalten werden.

Weitere interessante Katzenrassen Steckbriefe

Ocicat im Rasseportrait
Dichtes, kurzes Fell mit Tupfen, beringter Schwanz mit schwarzer Spitze, auseinander stehende Augen und Ohren sowie Tabby-Zeichnung im Gesicht
Tonkanese im Rasseportrait
Langer buschiger Schwanz, halblanges Fell, dreieckiger Kopf, Vorderbeine sind kürzer als die Hinterbeine
Munchkin im Rasseportrait
Langer buschiger Schwanz, kurzes oder halblanges Fell, kurze Beine
LaPerm im Rasseportrait
Langes oder kurzes Fell, buschiger Schwanz, gewelltes bis gelocktes Fellkleid, große Ohren mit Fellbüscheln
Britisch Langhaar im Rasseportrait
Mittellanger und dicker Schwanz, mittellanges und seidiges Fell mit Unterwolle, runder und breiter Kopf, kurze und kräftige Beine
Alle Inhalte auf dieser Webseite (Text, Fotos, Videos) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert,
noch in jeglicher anderer Form verwendet werden.
Nächstes Rasseportrait: Kartäuser

Informationen

Alle Infos für Käufer
Alle Infos für Verkäufer
PREMIUM Infos
Hilfe
Sicherheitshinweise
Allgem. GeschäftsbedingungenAllgem. Geschäftsbed.
Datenschutzerklärung
DatenschutzeinstellungenDatenschutzeinst.
Werbung buchen
Impressum
Social Media

Facebook
Instagram