Private Notfallvermittlung von Haustieren

Hunderasse Zwergpinscher im Rasseportrait

Steckbrief und Rassebeschreibung der Hunderasse Zwergpinscher.
Aktuell gibt es 2 Zwergpinscher Züchter in unserem Hundezüchter Verzeichnis.
1 Zwergpinscher (reinrassig oder Mischlinge) sind zur Zeit abzugeben.

2027 0

Zwergpinscher Steckbrief

Größe: 25 bis 30 cm
Gewicht: 3 bis 5 kg
Lebenserwartung: 15 bis 18 Jahre
Ursprungsland: Deutschland
Farbe: rot-braun bis rot-schwarz in verschiedenen Nuancen
Kurzbeschreibung: kleiner, intelligenter und wachsamer Hund, der gefördert werden will
Pflege: einfach
Haltung in der Stadt: möglich, bei ausreichender Beschäftigung
Erziehung: konsequente Führung
Gesundheit: u. a. kälteempfindlich, gelegentlich Herzprobleme

Zwergpinscher

Zwergpinscher Rassebeschreibung

Der Zwergpinscher, eine kleine Version des Deutschen Pinschers, ist ein temperamentvoller, intelligenter und wachsamer Hund
und trotz seiner geringen Größe von bis zu 30 Zentimetern alles andere als ein Schoßhund. Soll er nicht zum verhaltensauffälligen,
aggressiven Kläffer werden, braucht der Zwergpinscher konsequente Führung und ein abwechslungsreiches Programm.
Der aktive Vierbeiner, der oft sehr auf eine Bezugsperson fixiert ist, liebt Hundesportarten wie Agility und Flyball.
Kälte mag er dagegen überhaupt nicht. Da ihn sein pflegeleichtes, kurzes Fell nur unzureichend vor Kälte schützt, zieht man ihm an
eisigen Wintertagen besser einen Hundemantel an.

Der Zwergpinscher, wegen seines rot-braunen Fells oft auch Rehpinscher genannt, ist ein kleiner Hund für große Aufgaben. Früher – in den 1920er Jahren war er ein richtiger Modehund - wurde er vor allem dazu eingesetzt, auf Bauernhöfen das Pferde- und Viehfutter vor gefräßigen Ratten und Mäusen zu beschützen.

Auch als Begleiter und Wächter von Pferdekutschen war er ausgesprochen beliebt. Bei so einer Geschichte ist es wenig verwunderlich, dass sich der selbstsichere Zwergpinscher schnell dazu berufen fühlt, Haus, Hof und Familie zu bewachen und diese auch notfalls unter vollem Körpereinsatz zu verteidigen. So viel Arbeitseifer und Loyalität zum Besitzer sollte man mit konsequenter Führung und Fingerspitzengefühl in die richtigen Bahnen lenken.

Ein gut erzogener, gut sozialisierter Zwergpinscher ist ein temperamentvoller, aber freundlicher Familienhund, der auf dem Hundeplatz unter anderem bei der Agility oder beim Dogdancing viele andere Rassen leicht in den Schatten stellen kann. Wird der agile Vierbeiner, der oft eine besonders enge Bindung zu nur einer Bezugsperson eingeht, jedoch als kleiner Schoßhund unterschätzt, nicht konsequent erzogen oder ausreichend beschäftigt, sind Probleme vorprogrammiert. Dann wird aus dem hübschen Hund im schlimmsten Fall ein aggressiver Kläffer mit niedriger Reizschwelle und dem Hang zum Zwicken. Der Zwergpinscher braucht deshalb einen aktiven Besitzer, der am besten schon Erfahrung mit Hunden mitbringt.

Während man für die geistige und körperliche Beschäftigung des Zwergpinschers reichlich Zeit mitbringen sollte, muss man sich um die Fellpflege wenig Gedanken machen. Das kurze, seidige Fell ist nämlich sehr pflegeleicht. Allerdings ist es auch nicht der allerbeste Schutz gegen Kälte. Zwergpinscher frieren schnell und neigen bei extremen Minusgraden sogar dazu, Erfrierungen zu bekommen. Im Winter sollte man die Vierbeiner deshalb mit entsprechenden Hundemänteln vor der Kälte schützen.
Zuletzt geändert am/um: 19.12.2019 um 15:01

Alle Inhalte auf dieser Webseite (Text, Fotos, Videos) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert,
noch in jeglicher anderer Form verwendet werden.

Foto Copyright:
Foto © by bina01 - stock.adobe.com
Nächstes Rasseportrait: Zwergschnauzer

Informationen

Alle Infos für Käufer
Alle Infos für Verkäufer
Hilfe
Sicherheitshinweise
Allgem. Geschäftsbedingungen
Datenschutzerklärung
Datenschutzeinstellungen
Impressum
Social Media

Facebook
Instagram