Tierbedarf kaufen & verkaufen

Hunderasse Italienische Bracke im Rasseportrait

Steckbrief und Rassebeschreibung der Hunderasse Italienische Bracke.

3289 2

Italienische Bracke Steckbrief

Größe: Hündin 55 bis 62 cm, Rüde 58 bis 67 cm
Gewicht: 25 bis 40 kg
Lebenserwartung: 12 bis 13 Jahre
Ursprungsland: Italien
Farbe: weiß-orange, kastanienbraun gestrichelt
Kurzbeschreibung: intelligenter und eigensinniger Hund, kurzes glänzendes Haarkleid
Pflege: regelmäßig bürsten und kämmen
Haltung in der Stadt: Haus mit großem Garten in ländlicher Gegend
Erziehung: sehr erfahrene und konsequente Hand erforderlich
Gesundheit: u. a. keine rassetypischen Erkrankungen

Italienische Bracke

Italienische Bracke Rassebeschreibung

Die Italienische Bracke, auf Italienisch Bracco Italiano bezeichnet, ist offiziell anerkannte Rasse. Schon im vierzehnten Jahrhundert gab es die Italienische Bracke in Italien, die zur Vogeljagd eingesetzt wurde. Die Italienische Bracke ist mittlerweile für alle Jagdzwecke geeignet, arbeitet sehr zuverlässig und besitzt eine hohe Lernfähigkeit. Sie ist vom Wesen her sehr ruhig und strahlt immer sehr viel Gelassenheit aus.

Die Italienische Bracke ist sehr intelligent und bewegungsfreudig. Neben sehr viel körperlicher Betätigung möchte sie auch geistig beschäftigt werden. Ausgedehnte Spaziergänge und Wanderungen sind für sie genau so wichtig, wie die Jagd. Die Italienische Bracke gehört in Jägerhände. Außerhalb der Jagdsaison sollte sie unbedingt weiter beschäftigt werden, damit sie sich nicht langweilt und verkümmert. Ideal sind hier diverse Hundesportarten, die angeboten werden. Derartige Angebote nimmt die Italienische Bracke mit Begeisterung auf.

Die Italienische Bracke ist ein begeisterter Familienhund. Sie ist sehr menschenbezogen und gegenüber ihrer Bezugsperson sehr anhänglich. Ihr Wunsch nach Nähe zum Menschen schließt eine Zwingerhaltung aus. Sie ist anpassungsfähig und liebt Kinder über alles. Ihre eigenständige Art beim Jagen und ihre selbstbewusste Intelligenz kann bisweilen dazu führen, dass sie versucht, alles selbständig zu lösen. Hierbei gehorcht sie dann nicht mehr den Befehlen. Da hilft nur eine konsequente Fortsetzung der Gehorsamsregeln einer hundeerfahrenen Hand. Diese Rasse ist nicht für Anfänger geeignet. Bei Spaziergängen im Wald und auf dem Feld sollte die Italienische Bracke besser angeleint bleiben, damit sie ihr starker Jagdtrieb nicht der nächsten Wildfährte hinterherjagen lässt.

Weitere interessante Hunderassen Steckbriefe

Epagneul Breton im Rasseportrait
Beliebter französischer Vorstehhund mit feiner Nase und großem Arbeitseifer
Deutsch Drahthaar im Rasseportrait
Wachsam, aktiv, treu
Griffon Korthals im Rasseportrait
Arbeitswilliger und selbstbewusster Hund, mittellanges borstiges Haarkleid
Braque du Bourbonnais im Rasseportrait
Ausgeglichen, sanft und anhänglich
Pudelpointer im Rasseportrait
Selbstbeherrschter und ruhiger Hund, kurzes dichtes Drahthaarkleid
Zuletzt geändert am/um: 18.12.2019 um 17:40

Alle Inhalte auf dieser Webseite (Text, Fotos, Videos) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert,
noch in jeglicher anderer Form verwendet werden.

Foto Copyright:
Foto © by olgagorovenko - stock.adobe.com
Nächstes Rasseportrait: Italienisches Windspiel

Informationen

Alle Infos für Käufer
Alle Infos für Verkäufer
Hilfe
Sicherheitshinweise
Allgem. GeschäftsbedingungenAllgem. Geschäftsbed.
Datenschutzerklärung
DatenschutzeinstellungenDatenschutzeinst.
Impressum
Social Media

Facebook
Instagram