Private Notfallvermittlung von Haustieren

Bahnreise mit Hund: Alle Infos, stressfreie Planung


262 0


Bei einer geplanten Urlaubsreise mit dem Hund spielt neben der Autofahrt, Schiffs- oder Flugreise, natürlich auch eine Reise mit der Bahn eine Rolle. In unserem Artikel findest du Antworten auf zahlreiche Fragen, welche Dir hoffentlich bei einer stressfreien Urlaubsplanung helfen werden.

Bahnreise mit Hund

Was solltest du vor der Reise alles beachten?


Du solltest den Ausflug mit dem Zug und deinem Hund gut vorbereiten. Es ist sehr hilfreich, wenn du mit dem Zug ins Ausland reist, sich vorab genau über die Einreisebestimmungen (ÖAMTC) zu erkundigen. Hier ist es auch zu empfehlen, sich darüber zu informieren, ob der Hund bei allen Verkehrsmitteln, die während der Reise verwendet werden, mitreisen darf. Auch ein EU-Heimtierausweis ist wichtig. Ebenfalls solltest du die Versicherungsnummer des Tieres bei dir tragen. Die Zugfahrt an sich bedeutet für den Hund in der Regel sehr viel Stress. Meistens mögen Hunde das Gedränge der vielen Menschen nicht. Du kannst die bevorstehende Reise für deinen Hund angenehmer gestalten, indem du Zeiten wählst, zu denen weniger Fahrgäste mit dem Zug reisen.



Weitere Tipps für die Reise mit Hund im Zug


Der Hund braucht generell Bewegung. Deshalb ist es wichtig, dass dein Hund vor der Fahrt noch einmal Auslauf bekommt. Das lastet den Hund aus und sorgt für eine angenehmere Fahrt. Die Tiere werden dadurch viel ruhiger. Außerdem hat der Hund nochmals die Möglichkeit sein Geschäft zu verrichten. Trotzdem solltest du sicherheitshalber für die Fahrt Kotbeutel bereit halten.

Während der Reise mit dem Zug gib stets auf die Türen acht ! Diese gehen automatisch auf und zu. Hier ist es wichtig, entschlossen mit dem Hund in den Zug zu steigen, sodass dieser keine Panik bekommt und eventuell nicht mehr weiter gehen will.

Hast du deinen Platz gefunden, mach es dir mit deiner Fellnase gemütlich. Das beruhigt den Hund und eventuell aufgekommene Angst verschwindet. Zusätzlich kannst du seine Decke oder sein Körbchen mitnehmen damit sich dein Hund "wie zuhause fühlt". Sehr wichtig ist außerdem die Mitnahme von Trinkwasser für die Fahrt. Dieses kann im Zug in einen Napf gegeben werden. Auch Leckerlis lenken den Vierbeiner ab und schaffen eine gute Stimmung. Man sollte darauf achten, dass das Futter nicht stark riecht, da das andere Fahrgäste belästigen kann.

Was machst du, wenn es andere Hunde im Zug gibt?


Es kann immer vorkommen, dass auch andere Fahrgäste Ihre Hunde dabei haben. Du kannst deinen Hund zwischen die Knie nehmen, um diesen sicher zu halten. Er fühlt sich dadurch sehr gut beschützt. Wenn es jedoch durch einen anderen Hund zu einer stressigen Situation kommen sollte, dann wechsle nach Möglichkeit deinen Sitzplatz. Du solltest immer vorausschauend sein und dich auch so verhalten. Es kann immer ein Hund um die Ecke kommen. Deshalb ist es hier hilfreich den Hund an der kurzen Leine zu führen oder auch den Kontakt zu anderen Hunden zu vermeiden.

Pausen sind wichtig!


Für Hunde sind Pausen während der Fahrt wichtig. Die Züge halten an unterschiedlichen Stationen. Informiere dich vorab, ob es an bestimmten Stationen längere Aufenthalte geben wird. Wenn dies der Fall sein sollte, dann kannst du mit deinem Hund kurz aussteigen und für etwas Auslauf sorgen. Außerdem bietet sich deinem Hund die Möglichkeit, sein Geschäft zu verrichten. Lange Direktverbindungen sollten daher so gut es geht vermieden werden. Diese stressen den Hund zu sehr.

ÖBB

ÖBB - Mit Hund verreisen: Was ist zu beachten?


Bei den ÖBB (Österreichische Bundesbahnen) müssen verschiedene Dinge beachtet werden, wenn ein Hund mitreisen soll. Die Mitnahme ist grundsätzlich in den allermeisten Fällen möglich. Hier sind jedoch einige Regeln zu befolgen. Kleine und ungefährliche Hunde können in geeigneten Transportbehältern kostenlos mitgenommen werden. Auch Assistenzhunde, die in einen Behindertenpass eingetragen sind, können ganz einfach kostenlos mitgenommen werden.

Größere Hunde, die mit Maulkorb und Leine gesichert sind, fahren ohne Transportbehältnis um eine Gebühr von 10% des Standardtickets (mindestens 2 Euro) mit.

Ausnahme: Assistenzhunde müssen keinen Maulkorb tragen.

Jeder mitreisende Hund sollte auf dem Boden sitzen und stets beim Hundehalter sein.

Ist die Mitnahme von Hunden im ÖBB Nightjet erlaubt?


Du kannst deinen Vierbeiner in einem ÖBB Nightjet nur mitnehmen, wenn du ein komplettes Abteil für dich und deinen Hund buchst. Das Ticket für deinen Hund kostet zusätzlich 29 Euro. Du kannst dieses Ticket dann im Zug oder auch telefonisch über den beim ÖBB Kundenservice, sowie an der ÖBB Personenkasse bekommen. Assistenzhunde reisen auch hier kostenlos und müssen keinen Maulkorb tragen. Die Preise richten sich nach den Tarifbestimmungen des ÖBB innerhalb Österreichs. In den Zügen der Nachbarländer Polen, Ungarn und Tschechien sind keine Hunde in Liege- und Schlafwägen erlaubt.

ÖBB: Infos zum Thema, auf der Nightjet Website der ÖBB

[Ad3]

Deutsche Bahn

Deutsche Bahn - Mit Hund verreisen: Was ist zu beachten?


Auch bei der Deutschen Bahn gibt es einiges zu beachten, damit eine angenehme Reise mit deinem Hund gelingen kann. Hier vorab die wichtigsten Informationen.

Kostenlos reisen mit kleinen Hunden


Mit der deutschen Bahn können ebenfalls kleine Hunde, die in eine Transportbox passen, kostenlos mitfahren.

Es gibt genaue Regeln, die dabei beachtet werden müssen:
  • Das geschlossene Transportbehältnis muss eine Tierbox, ein Käfig oder eine spezielle Tragtasche sein.
  • Die Tierbox muss unter den Sitz oder auf die Ablage über den Sitz passen und darf nicht auf einem Sitzplatz abgestellt werden.
  • Die Transportbehältnisse dürfen Fahrgäste oder Sachen nicht beeinträchtigen.

Welche Regeln gelten für größere Hunde?


Grundsätzlich gilt für größere Hunde eine Maulkorb- und Leinenpflicht. Begleithunde sind von der Maulkorbpflicht ausgenommen und reisen kostenlos. Beachte das dein Hund immer vor/unter/neben deinem Sitzplatz sitzen oder liegen muss.

Fernverkehr:
Hunde zahlen den Preis einer Kinderfahrkarte.

Nahverkehr:
Bei Länder-Tickets zählt dein Hund wie eine erwachsene Person. Die Konditionen für andere regionale Angebote sind direkt beim Anbieter zu erfragen.

International (grenzüberschreitend):
Hunde zahlen 50% des Flexpreises oder Sparpreises für Erwachsene.

Nähere Informationen zur Buchung, Nachtfahrten, etc. findest du auf dieser Seite der Deutschen Bahn.
Zuletzt geändert am/um: 07.07.2022 um 17:26

Alle Inhalte auf dieser Webseite (Text, Fotos, Videos) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert,
noch in jeglicher anderer Form verwendet werden.

Foto Copyrights:
Foto 1: Soloviova Liudmyla - stock.adobe.com

Informationen

Alle Infos für Käufer
Alle Infos für Verkäufer
Hilfe
Sicherheitshinweise
Allgem. GeschäftsbedingungenAllgem. Geschäftsbed.
Datenschutzerklärung
DatenschutzeinstellungenDatenschutzeinst.
Werbung buchen
Impressum
Social Media

Instagram