Private Notfallvermittlung von Haustieren

Laufenten: Schneckenpolizei im Garten


10599 4


Indische Laufenten, die es in diversen Farben, darunter schwarz, weiß, braun und blau gibt, erfreuen sich bei Gartenbesitzern seit Jahren zunehmender Beliebtheit. Und das aus gutem Grund: Die lustigen Vögel sind relativ anspruchslos und pflegeleicht, legen große, schmackhafte Eier und befreien den Garten zuverlässig und schnell von Schnecken und anderem Ungeziefer wie Engerlinge und Dickmaulrüsslerlarven.

Laufenten

Eine erwachsene Laufente vertilgt pro Tag um die 30 Schnecken. Die Leidenschaft für Gartenschädlinge nutzen einige Entenbesitzer sogar als Grundlage für ein Geschäftsmodell. Unter dem Slogan „Rent an Ent“ kann man in Österreich, in Deutschland und in der Schweiz bei verschiedenen Anbietern für mehrere Wochen bis Monate die hübschen Schneckenpolizisten und oft auch das nötige Zubehör für die Haltung mieten.

Laufenten richtig halten


Egal ob man Laufenten nur vorübergehend mietet oder sich eigene Tiere zulegt, sollten die lebhaften Vögel artgerecht gehalten werden. Dazu gehört, dass man mehrere Tiere zusammen hält. Eine gute Gruppenkonstellation sind zum Beispiel ein Erpel mit zwei bis drei Enten. Indische Laufenten brauchen ein großes, sicher eingezäuntes Grundstück und einen trockenen, mit Stroh eingestreuten Stall, der nachts verschlossen werden kann. Sonst fallen die Enten nämlich schnell dem Fuchs, Mardern oder anderen Räubern zum Opfer. Die Tiere kommen auch mit Kälte meistens gut zurecht. Sinken die Temperaturen unter minus 15 Grad, sollte man den Stall aber zusätzlich heizen. Während Laufenten in einem großen Garten im Sommer meist genug Nahrung finden, müssen sie vor allem im Winter zugefüttert werden. Dazu eignet sich zum Beispiel spezielles Körnermischfutter für Geflügel, Salatreste und gekochte Kartoffeln.

Ganz wichtig ist ständiger Zugang zu frischem Wasser. Das brauchen die Enten, um Schnecken gut herunterspülen zu können. Sonst bleiben große Weichtiere nämlich manchmal im Hals stecken und führen zum Erstickungstod. Ein Teich oder Wasserbecken mit flachen Ufern wird aber auch gerne für die Gefiederpflege, zum Schwimmen und Planschen genutzt. Anders als bei anderen Entenarten können die frisch geschlüpften Küken der Indischen Laufente noch nicht schwimmen.
Zuletzt geändert am/um: 14.06.2024 um 13:53

Alle Inhalte auf dieser Webseite (Text, Fotos, Videos) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert,
noch in jeglicher anderer Form verwendet werden.

Foto Copyrights:
Foto 1: Martina Berg - stock.adobe.com

Informationen

Alle Infos für Käufer
Alle Infos für Verkäufer
PREMIUM Infos
Hilfe
Sicherheitshinweise
Allgem. GeschäftsbedingungenAllgem. Geschäftsbed.
Datenschutzerklärung
DatenschutzeinstellungenDatenschutzeinst.
Werbung buchen
Impressum
Social Media

Facebook
Instagram