Hunde
Tiere
Deckrüden [+] (5)
Hundewelpen [+] (139)
Mischlinge [+] (452)
Rassehunde (5)
Ergänzungsfutter [+] (159)
Hunde Autozubehör [+] (84)
Hundeanhänger (10)
Hundebekleidung [+] (119)
Hundefutter [+] (3698)
Hundegeschirr [+] (59)
Hundehalsband [+] (53)
Hundehütte (50)
Hundekorb [+] (186)
Hundeleinen [+] (158)
Hundenapf [+] (123)
Hundepflege Produkte [+] (177)
Hundesnacks [+] (1092)
Hundespielzeug [+] (201)
Hundesportartikel (20)
Hundetaschen (11)
Hundetransportbox (28)

Sonstiges (22)

Hunderasse Französische Bulldogge im Rasseportrait


Mach dich vor dem Kauf schlau | Steckbrief und Rassebeschreibung der Rasse Französische Bulldogge

Französische Bulldogge

2921 0
Französische Bulldogge im Rasseportrait
Größe: 25 bis 34 cm
Qualzucht
Gewicht: 10 bis 13 kg
Lebenserwartung: bis 12 Jahre
Ursprungsland: Frankreich
Farbe: falbfarben, gestromt, gescheckt
Kurzbeschreibung: anhänglich, verspielt, intelligent, kräftig
Pflege: pflegeleicht
Haltung in der Stadt: geeignet, benötigt jedoch Auslauf
Erziehung: konsequent
Gesundheit: Auf tieranzeigen.at/.com als Qualzucht eingestuft, wobei nicht jedes Exemplar dieser Rasse konkret unter Qualzuchtmerkmalen leiden muss.
Im Sinne des Tierwohls ist der Handel dieser Rasse auf unseren Plattformen verboten (Vermittlungen durch Tierheime und Tierschutzvereine sind hiervon ausgenommen).
 
Französische Bulldogge

Eigentliches Zuchtziel sollten physisch gesunde Tiere mit einer starken Psyche sein.

Das durch Qualzucht am stärksten verbreitete Problem, ist das Brachyzephale Syndrom, wie auch bei der Französischen Bulldogge.

Brachyzephalie bedeutet wörtlich übersetzt Kurzköpfigkeit. Es handelt sich um eine angeborene, starke Deformation des Schädels, bei der die Schnauze durch gezielte Zucht verkürzt und teilweise auch der Kopf als Ganzer runder wurde. Sie macht sich bemerkbar durch eine geräuschvolle Atmung, Kurzatmigkeit, starke Schnarchgeräusche und Problemen beim Kauen und Fressen durch ein deformiertes Gebiss.

Hinzu kommen noch häufig Entzündung der Haut durch die viel zu starke Faltenbildung im Kopfbereich.

Informieren sie sich stets vor dem Kauf über die entsprechende Rasse!
Sobald sie merken, dass es sich um eine Qualzuchtrasse handelt, wobei hier nicht jedes Exemplar einer Rasse konkret unter Qualzuchtmerkmalen leiden muss, können wir ihnen nur empfehlen, von einem Kauf Abstand zu nehmen.


Die französische Bulldogge gilt als eine der liebsten Hunderassen überhaupt. Dies ist ein Resultat ihrer Zuchtgeschichte. Ausgehend von englischen Bulldoggen, die auch für Hundekämpfe gedacht waren, wurde als Ziel eine wesentlich friedlichere Rasse ausgegeben. Mittlerweile ist die Französische Bulldogge weltweit verbreitet und beliebt, im englischen Sprachraum sind sie als French Bully bekannt. Ihr Körper ist muskulös, kräftig und gedrungen. Vom bulligen Kopf stehen zwei Fledermausohren ab, die bei den Französischen Bulldoggen Welpen noch anliegen. Markant ist auch die flache Nase und das faltige Gesicht - aufgrund der Kurzköpfigkeit (Brachyzephalie) - das an einen Mops erinnert. Mit einem Gewicht von acht bis 14 Kilogramm sind die Hunde insgesamt zwar eher leicht, auf Grund ihrer gedrungenen Form aber sehr kompakt.

Die Französische Bulldogge ist das Ergebnis aus verschiedenen Kreuzungen. Verwandt ist diese Rasse aber sicherlich mit den britischen Bulldogs. Dieser Hund wurde früher als Rattenfänger eingesetzt.

Dieser Hund gilt als besonders verspielt und umgänglich in Bezug auf Menschen. Weiters kann man ihn als aufgeweckt, fröhlich und liebevoll im Umgang mit Kindern beschreiben.

Er ist ein gedrungener Hund mit kurzem Fell, stumpfnasigem Gesicht (das traurige Ergebnis der Qualzucht) und kurzen Fledermausohren. Das Erscheinungsbild muss lebhaft, muskulös und kompakt wirken.

Sein Haarkleid ist kurz, fein und glänzend. Die Haarfarben fauve (falbfarben), gestromt und gescheckt sind anerkannt. Bei gestromter Fellfarbe sind die Farben schwarz, blond, mittelbraun, dunkelbraun und rot gemeint. Weiße Abzeichen sind bei gestromten Bulldoggen erlaubt.

Die Französische Bulldogge ist ein guter Wachhund, jedoch kein Kläffer. Auch in der Großstadt kann diese Rasse problemlos gehalten werden, braucht aber wie jeder andere Hund genügend Auslauf und Beschäftigung. Dieser Hund hat viel Ausdauer und spielt sehr gerne „Stöckchen bringen“, sofern die Distanzen aufgrund der großen Atemprobleme, nicht zu groß sind.

Dieser Rassehund ist besonders menschenbezogen und schläft gerne im Bett. Man sollte aber beachten, dass er, aufgrund seiner Kurzatmigkeit, kräftig schnarcht.

Im Großen und Ganzen ist die Haltung der Französischen Bulldogge unproblematisch und benötigt keinen besonderen Aufwand. Wie bei jedem anderen Hund auch sollte man auf viel Zuwendung und Beschäftigung achten.


Bitte um Beachtung der oben, in rot, angeführten Informationen zum Thema Qualzucht!
Klassifikation nach Gruppen
Die Hunderasse Französische Bulldogge ist folgenden Gruppen zugewiesen:
Kleine Hunde (bis 39cm), Begleit & Gesellschaftshunde, Familienhunde

Hunde Tieranzeigen | Hundezüchter

Zuletzt geändert am/um: 24.02.2021 um 18:05

Alle Inhalte auf dieser Webseite (Text, Fotos, Videos) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert,
noch in jeglicher anderer Form verwendet werden.

Foto Copyright:
Foto © by D.S. - stock.adobe.com

Nächstes Rasseportrait: Galgo Espanol

Kommentare zu diesem Artikel

Um einen Kommentar verfassen zu können, benötigst du zuächst ein kostenloses Benutzerkonto,
bzw. musst du eingeloggt sein, sofern du bereits bei uns registriert bist.

Bitte hier einloggen, oder registrieren!
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.

© 2021 tieranzeigen.at. Alle Rechte vorbehalten.