Hunderasse American Akita: Charakter Infos & mehr



American Akita Kleinanzeigen (2) | American Akita Züchter | Hundeforum


American Akita

American Akita
Größe: 61 bis 71 cm
Leider noch kein Foto vorhanden.
Haben Sie einen Hund dieser Rasse?
Wir würden uns über ein Foto freuen!
Foto hier einreichen
Gewicht: 35 bis 55 kg
Lebenserwartung: etwa 12 Jahre
Ursprungsland: Japan
Farbe: rot, falbfarben oder weiß, auch gestromt und gescheckt.
Kurzbeschreibung: Freundlicher, treuer und intelligenter Hund, der ein unabhängiges Wesen hat
Pflege: unkompliziert, nur während des Fellwechsels recht arbeitsintensiv
Haltung in der Stadt: eher nein, da er viel Bewegung braucht
Gesundheit: wenig krankheitsanfällig
Erziehung: konsequent, aber liebevoll, kein Anfängerhund
 
Akitas sind unabhängig und selbstständig, können aber bei der richtigen Behandlung eine extrem enge Bindung zu ihrem Herrchen oder Frauchen eingehen. Das vielleicht schönste und bekannteste Beispiel dafür ist die wahre Geschichte des Akitas „Hachiko“, die sogar von Hollywood in „Hachiko – eine wunderbare Freundschaft“ verfilmt wurde. Hachiko brachte seinen Besitzer, einen japanischen Professor, jeden Morgen zum Bahnhof und holte ihn am Nachmittag wieder ab. Doch eines Tages kam Hachikos Herrchen nicht zurück, er war während der Arbeitszeit verstorben. Sein treuer Hund wartete noch unglaubliche zehn Jahre lang am Bahnhof, bis er 1935 schließlich selber starb. In dieser Zeit wurde er von den Ladenbesitzern der Umgebung gefüttert und erreichte Kultstatus. Nach seinem Tod setzte ihm die Stadt Tokio in Form einer Bronzestatue vor dem Bahnhof ein Denkmal.
Vom treuen und freundlichen Wesen der japanischen Hunde waren offenbar auch die amerikanischen Soldaten begeistert. Nach dem Zweiten Weltkrieg nahmen viele einen Akita mit in die Heimat und züchteten dort weiter. 1972 wurden die Amerikanischen Akitas, die natürlich immer noch große Ähnlichkeit mit den Akitas aus Japan haben, in den USA als eigene Rasse anerkannt.
Ursprünglich wurden die kräftigen und starken Hunde zur Jagd gezüchtet. Dieses Erbe kann auch der American Akita nicht verleugnen. Damit der energiegeladene Hund nicht beim Spaziergang plötzlich auf die Idee kommt, den Enten im Stadtpark, Kaninchen oder Rehen hinterherzujagen, braucht er eine konsequente, aber gleichzeitig liebevolle und geduldige Erziehung. Zuviel Druck mögen die selbstständigen Vierbeiner nämlich überhaupt nicht. Wer den klugen Hund zu nehmen weiß, wird aber mit einem folgsamen und intelligenten Partner belohnt. Gut geeignet ist der Amerikanische Akita vor allem für Leute, die schon Erfahrung mit Hunden mitbringen, viel Zeit haben und mit ihrem Hund aktiv sein wollen. Denn American Akitas begleiten ihre Menschen gerne beim Sport und sind auch für Hundesportarten wie Agility oder Fährtenarbeit hervorragend geeignet.
Das schmutz- und wasserabweisende Fell mit kurzem Deckhaar und dichter Unterwolle ist eigentlich pflegeleicht. In der Zeit des Fellwechsels, also zweimal pro Jahr, müssen sich Akita-Besitzer auf tägliches Bürsten und Staubsaugen einstellen.

Klassifikation nach Gruppen
Die Hunderasse American Akita ist folgenden Gruppen zugewiesen:
Begleit & Gesellschaftshunde, Spitze




Alle Inhalte auf dieser Webseite (Text, Fotos, Videos) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert,
noch in jeglicher anderer Form verwendet werden.


 

Website © by melwindesign.com
All rights reserved.


Impressum | Allgemeine Nutzungs- und Geschäftsbedingungen & Datenschutzbestimmungen | Werben auf tieranzeigen.at