Suche im Forum
Suche im Forum:
Suche nach:
Auf einen Blick


Info: Redaktionelle Links

Verfasst am/Autor Thema
03.11.2010 09:45

Von: Pferdeflüstrer
aus Deutschland

Zucht von Stabheuschrecken, wie viele Männchen sind nötig?



Hallo.
Stabheuschrecken sind ja recht Pflegeleicht wie ich gehört habe. Nun würde ich aber gerne wissen, wie viele Männchen auf ein Weibchen bei der Zucht in einem Terrarium eingeplant werden müssen und welche Umgebungsbedingungen einzuhalten sind um ein optimales Zuchtergebnis zu erreichen?
Thema melden

ANTWORT 1-4 ( von Gesamt: 4 )

Verfasst am/Autor Antworten
12.11.2010 18:08

Von: consoles
aus Deutschland

Guten Abend.

Stabheuschrecken gehören zu den Heuschreckenarten, die zu einer Jungfernzeugung fähig sind. Das heißt, sie benötigen für die Fortpflanzung nicht unbedingt ein Männchen. Bei der Parthenogenese verdoppelt sich die unbefruchtete Eizelle, die nur einen einfachen Chromosomensatz hat.
Wenn das geschlechtsreife Weibchen keinen männlichen Partner findet, vermehrt sie sich auf diese Weise. Die so entstehenden Stabheuschrecken sind fast ausschließlich weiblich.

Zwingend notwendig ist es also nicht eine bestimmte Anzahl von Männchen neben dem Weibchen im Terrarium zu halten. Da die Parthenogenese jedoch eine "Notlösung" der Natur ist, um das Fortbestehen der Rasse zu gewährleisten, wäre es empfehlenswert nicht nur Weibchen zu halten.
Consoles
Antwort melden | #1
Verfasst am/Autor  
05.01.2011 20:22

Von: zacky
aus Österreich

Zitat:
Original von consoles

Stabheuschrecken gehören zu den Heuschreckenarten, die zu einer Jungfernzeugung fähig sind. Das heißt, sie benötigen für die Fortpflanzung nicht unbedingt ein Männchen.


?????????????????????????????????????????????

Stabschrecken sind KEINE Heuschrecken!!!!!
Stabschrecken gehören zur Insektengattung der Phasmiden!
Sie haben keine Sprungbeine, also muss man das "heu" aus dem Wort "Stabheuschrecke" weglassen!
Übrigens ist auch dieses Forum falsch benannt!

Zurück zu deiner Frage: Die meisten Arten sind zur jungfräulichen Befruchtung fähig. Welche Art hälst du?
Antwort melden | #2
Verfasst am/Autor  
23.06.2011 10:07

Von: krspi
aus Österreich

Erstens zacky hat recht Stabschrecken sind keine Heuschrecken

Also nach meiner Erfahrung muss man nicht viel Aufwand betreiben um optimale Zuchtbedingungen zu schaffen. Die Weibchen legen mindestens drei Eier am Tag. Wenn die Luftfeuchtigkeit séhr hoch und die Temperatur auch mindestens 23 Grad hatt,dann schlüpfen die Jungen schneller. Jedoch muss man darauf achten dasss sich kein Schimmel bildet. Bei niegrigererLuftfeuchtigkeit und nicht so vielen Grads schlüpfen die Kleinen nicht so schnell. Außerdem besteht die Gefahr des Austrocknens der Eier
Antwort melden | #3
Verfasst am/Autor  
21.05.2012 21:41

Von: petatester
aus Deutschland

ich selbst habe zugesehen, dass ich bei der Startpopulation das Verhältnis 1 zu 3 hatte. Hat bei der Zucht soweit ganz gut geklappt würde ich sagen
Antwort melden | #4


AUF DIESES THEMA ANTWORTEN:
Damit Du auf ein Thema antworten kannst, benötigst Du zunächst ein kostenloses Benutzerkonto,
über welches Du dann im Forum schreiben kannst, als auch Anzeigen in unserer Gratis Tierbörse aufgeben kannst.

Beachte bitte, dass unsere Tierforen ausschließlich zu Diskussionszwecken zum jeweiligen Tier bestimmt sind
und hier keine Anzeigen (Ich SUCHE, Ich BIETE) akzeptiert werden.

Dafür gibts ja unsere Hauptseite, wo Du mit Sicherheit mehr Interessenten erreichst als im Forum ;-)

oder Einloggen!

© 2019 tieranzeigen.at. Alle Rechte vorbehalten.