Suche im Forum
Suche im Forum:
Suche nach:
Auf einen Blick


Info: Redaktionelle Links

Verfasst am/Autor Thema
30.11.2013 20:44

Von: Entschi333
aus Österreich

Soll ich fjordpferd um 5000€ kaufen??



Hallo:)
Bin neu hier.

Ich habe mir gestern einen fjordwallach angeschaut und habe mich sofort in ihn verliebt!!! *_*
Er ist 4 jahre angefahren und angeritten gesund und mit papieren.

Allerdings erst 2 monate unterm sattel.
Er kostet ohne allem 5000 € und das ist schon ein wenig viel oder?
Ich hab mit pferdekauf keine erfahrung (er wäre mein erstes pferd) und wollte mal fragen ob das zu viel ist und was ihr in meiner sitaution machen würdet?

Würde mich freuen wenn ich eine antwort bekommen würde:)
Danke schon mal im vorraus
Lg entschi333 :)
Thema melden

ANTWORT 1-5 ( von Gesamt: 5 )

Verfasst am/Autor Antworten
11.12.2013 20:43

Von: ziegenboss
aus Österreich

Schön dass Du ein Pferd gefunden hast, das dir so gut gefällt!

5000€ können teuer sein - oder auch gar nicht!

Das hängt für mich persönlich immer von vielen verschiedenen Dingen ab.

Er gefällt Dir offensichtlich sehr gut - Fjordis sind auch wirklich sehr hübsch und haben so einen süssen Blick. Aber sie sind keine Sportpferde, was möchtest Du mit deinem zukünftigen Pferd erreichen? Falls Du Turniere in Springen, Dressur oder Distanzreiten ins Auge fasst, hat da ein Pferd dieser Rasse einfach schlechtere Karten. Nicht das sie das nicht können, aber um da von den Richtern gute Noten zu kriegen musst du schon die Konkurrenz echt an die Wand reiten!
Falls Du einen eher gemütlichen Kumpel suchst, der jeden Unfug von Faschingsreiten bis Wanderreiten mitmacht und dabei auch im Offenstall und ohne kiloweise Kraftfutter auskommt, bist Du schon eher richtig.

Das der Bursche mit 4 Jahren erst kurz angeritten ist, spricht eindeutig FÜR den Züchter.
Das ist eine spätreife Rasse, wenn der mit 3 Jahren schon A -fertig wäre würd ich mir Sorgen machen!

Kommt der direkt vom Züchter oder hat er schon mehrere Besitzer hinter sich?

Falls der 4 Jahre lang eine gute Aufzucht hatte (?) dann fachgerecht eingefahren und dann noch angeritten wurde, finde ich den Preis ehrlich gesagt völlig in Ordnung.
Da macht ein Züchter eigentlich noch gar keinen Gewinn! Das heisst er sieht die investierte Zeit als Hobby und berechnet nur die Kosten von Futter, Stall, Hufschmied, Tierarzt...!
Das weiß ich (leider) so genau, weil ich auch Züchter bin und mich des öfteren frage, wo denn der grosse Reichtum bleibt, den man in den Augen der meisten Menschen ja hat wenn man Züchter ist

Falls das Pferd von einem Händler kommt, der ihn billig irgendwoher gekauft, ho-ruck zugeritten und dann sofort wieder inseriert hat, wäre es mir viiel zu teuer.

Wie kommst Du mir ihm zurecht? Je nach deinen eigenen Reitkenntnissen kann ein gerade angerittenes Pferd supertoll sein - oder auch eine ständige Gefahr, weil es natürlich selbst noch nicht so sicher ist und noch öfter Unterstützung braucht.
Wenn er allerdings gut eingefahren ist ( da gibt es leider auch himmelhohe Unterschiede was das genau heisst!) hilft das auch sehr beim Reiten.

Beim ersten eigenen Pferd ist man meistens logischerweise noch kein Vollprofi im Zureiten, bietet der Verkäufer eventuelle Unterstützung an, wenn du sie ein paar Wochen/Monate NACH dem Kauf brauchst?
Ich bleibe mit fast allen Kunden in Kontakt, oft sind es nur Kleinigkeiten, wenn man die sofort wieder korrigiert, wird erst gar kein Problem draus! (Und ich verliere meine "Babies" nicht ganz aus den Augen !)

Ich würde ihn auf jeden Fall ein paar mal ansehen und nach Möglichkeit ausprobieren, wenn du es kannst auch einspannen natürlich. Und UNBEDINGT deinen Reitlehrer oder sonst eine erfahrene Vertrauensperson mitnehmen! Die können hoffentlich einschätzen ob du mit so einem jungen Pferd zurechtkommst.

Verlieben allein reicht leider nicht aus, du musst schon (im Idealfall 30 Jahre!) mit ihm auskommen!!

ist jetzt ziemlich lang geworden, aber Pferd kaufen ist so ein wichtiges Thema - das geht nicht in 3 Sätzen!
Antwort melden | #1
Verfasst am/Autor  
25.12.2013 13:26

Von: mike1
aus Österreich

Hallo ich habe früher viele Pferd aufgezogen und später verkauft. Das ganze war ein Hobby für mich. Aber so teure Pferde sind mir selten untergekommen.
5000 € ist viel Geld. Nächstes Jahr werden sehr viele gute Pferde verkauft,
wegen der 20% Preiserhöhung bei Einstellplätze.
Verlieb dich nicht in ein Pferd, den im nächsten Augenblick siehst du ein besseres um den halben Preis. Wichtig bei Pferdekauf ist dass man sich Zeit lässt, keine Torschluss Panik.
Ich wünsche dir viel Spaß beim Pferdekauf.
Antwort melden | #2
Verfasst am/Autor  
25.12.2013 23:18

Von: Entschi333
aus Österreich

Hallo ziegenboss!
Danke für deine lange und hilfreiche antwort!!
Ich war jetzt schon öfter bei ihm und bin ihn auch geritten.
Beim satteln und aufzäumen wirkt er nervös. Beim putzen ist er soher einmal leicht gestiegen weil er sich unterm bauch nicht putzen lassen wollte.
Beim reiten dann war er brav und entspannt. Man musste ihn eher bremsen als treiben.
Ich habe nicht vir tuniere mit ihm zu grhen suche eher einen freizeitkumpel.
Mit meiner vorherigen reitbeteiligung bin ich meistens ohne sattel geritten. Ich habe das auch bei meinem zukünftigen pferd vor.

Er stammt direkt vom züchter. Aber ich glaube nicht dass sich dieser wirklich was angetahn hat mit der aufzucht. denn koan (so heißt das pferd) ist sehr ungepflegt und der tiearzt kommt nur einmal im jahr.
Ich kenn mich mit züchtn und aufzucht von pferden wenig aus aber dass ist nicht normal oder? nächste woche will ich mit einem tierarzt hinschauen und ihn mal durchchecken lassen.
Meinen reitlehrer hätt ich auch gleich gefragt ob er mitfahrt aber der verlangt 300 euro und dass find ich schon übertrieben.
Ich kann mich wirklich sehr schwer entscheiden da er sooo süß ist und mir sogar mittlerweile schon nachgeht ohne strick ich weiß das heißr nix aber ich kann nix dafür hab mich im seine treuen und lieben augen sofirt verliebt.

Ich hoffe du nimmst dir nochmal die zeit mir zu antworten da du dich anscheinend sehr gut auskennst.

Mfg entschi333

Danke auch für deine antwort mike1
Ich weiß dass man nichts überstürzen sollte und das werd ich auch bestimmt nicht!!;)
Antwort melden | #3
Verfasst am/Autor  
01.01.2014 23:11

Von: ziegenboss
aus Österreich

Hallo nochmals!

mike1 hat schon recht - durch die höchstwahrscheinlich recht happigen Preiserhöhungen werden dieses (und vermutlich auch noch nächstes...) Jahr viele gute Pferde unverschämt billig zu haben sein. Wer sich den Einstellplatz nicht mehr leisten kann, muss einfach verkaufen .

Da findest du garantiert ein feines Pferd unter 5000€.

Aber manchmal verliebt man sich halt in ein ganz bestimmtes Pferd, da sieht man vor lauter Herzerl in den Augen kein anderes mehr!

Ich hatte auch eine "Pferdeliebe" vor langer Zeit. Klapperdürr, miese Aufzucht, völlig roh...
wenigstens nicht sehr teuer. Gleichzeitig wurde mir eine absolut hochwertige wunderhübsche, brav gerittene Stute angeboten - aber der berühmte Funke sprang einfach nicht über - ich bin mit der kleinen schlecht gebauten Maus nach Hause gekommen!
Das Ende vom Lied: Ich habe sie aufgepäppelt, ausgebildet und mit ihr die Lizenz gemacht!
Sie hat dann auch brav blaue Schleifen gesammelt, obwohl sie im Stall immer noch ausgesehen hat wie ein Eselchen, aber wir beide hatten so eine tolle Verbindung, dass ich von ihr einfach alles haben konnte, und das sah dann sogar recht passabel aus. Die war sogar in diversen Showprogrammen unterwegs, egal ob Kostüm, Nebel, Feuer...sie hat mir zu 1000% vertraut - und ich ihr! Die Kleine war auch in der Wiener Stadthalle mit dabei...
Von diesem Pferd habe ich mehr gelernt als von allen 2beinigen Reitlehrern zusammen!

Allerdings hatten wir auch dauerhaft mit den Folgen der nicht so tollen Aufzucht zu kämpfen. Sie brauchte fast immer einen Spezialbeschlag weil ihre Hufe einfach falsch gewinkelt waren und regelmäßig zerrte sie sich irgendeine Sehne, weil ihr Körper für ihr Temperament einfach nicht kräftig genug gewachsen war. Dann war wieder Stehpause + 1 Monat schrittführen angesagt...

Aber trotz aller Tierarztrechnungen und bösartiger Kommentare anderer Pferdebesitzer (sie sah wirklich nicht nach Spitzenpferd aus!) würde ich diese Pferd sofort wieder kaufen.
Sie hat noch meinen Kindern das Reiten beigebracht und ist jetzt hoffentlich im Pferdehimmel

So wie das bei dir klingt, würde ich mir jetzt trotzdem noch viele andere Pferde ansehen. Dann kannst du schauen, ob du noch andere auch so süß findest,oder ob dieser Fjordi deine einzige große Liebe ist.

Das der Reitlehrer Geld fürs mitfahren verlangt ist üblich, wieviel hängt halt wahrscheinlich vom Zeitaufwand ab. Wenn er ewig unterwegs ist wirds teuer. Falls das in einer Stunde erledigt wäre sind 300€ schon recht viel.

Hast du eine pferdebegeisterte Freundin? Die fahren meistens mit Begeisterung mit Pferde anschaun! Dann könnt ihr die Vor- un d Nachteile der verschieden Pferdchen bequatschen, dabei wird dir wahrscheinlich bald klarer welches Pferd du am liebsten hättest.
Dazu schaut ihr euch mehrerer Verkaufspferde an, auch wenn ihr die laut Anzeige nicht sofort vom Feck weg kaufen tätet. Einfach um bischen einen Überblick zu kriegen. Ihr braucht dazu nicht 500km fahren, schaut euch in der Nähe ein bischen um, dann ist das nicht soo ein Aufwand. Seits halt ehrlich zu den Verkäufern, wenn du das besichtigte Pferd nicht kaufen willst, musst du das auch sagen und ihn nicht unnötig hinhalten! Pferd verkaufen ist mindestens so nervenaufreibend wie selbst kaufen, wenn man dann auf 5 Leute wartet, die es sich alle noch wochenlang "überlegen" wollen ist das echt mühsam!

Wenn du da jedes 2. auch so toll findest wie diesen Fjordi, dann lass dir noch Zeit mit dem Aussuchen.
Falls aber alle die du dir ansiehst völlig uninteressant sind, weil keiner so süß ist wie er, dann lass eine ankaufsuntersuchung machen und wenn die ok ist verhandle mit dem Verkäufer um den Preis bis die Ohren glühen! Dass bald viele Pferde billiger werden weiß der sicher auch und ist da vielleicht verhandungsbereiter als es auf den ersten Blick aussieht. Und lass ihn nicht merken dass du dich hoffnungslos in sein Pferd verliebt hast - das macht es nur teurer!

Mein Tierarzt kommt öfter als 1x jährlich. Für die Grundimmunisierung bei den Impfungen brauche ich ihn anfangs öfter.Für die Wurmkuren bespreche ich immer mit ihm wann welches Mittel, und bei mehreren Hengstfohlen wird immer wieder mal einer kastriert...

Wenn aber alle fertig grundimmunisiert sind und keiner sonst krank wird, reicht 1xjährlich impfen aus.

Wie sehen die Hufe aus?

Ich würde mir auch die gesamte Zuchtherde ein bischen näher ansehen. Wenn nur die gerade zum Verkauf stehenden "frisiert" sind, aber alle anderen zottelig, halb scheu und mit schiefen Hufen herumlaufen kannst du dir ja ein Bild von der Aufzucht machen.

Wenn das Pferd schon hopst wenn du seinen Bauch berührst, war die Ausbildung vermutlich nicht so perfekt.
Besonders beim Fahren haben sie eigentlich rundherum Riemen verschnallt, das sollte ihn dann echt nicht mehr aufregen. Wenn er vor dem Wagen draufkommt, dass ihn der Gurt kitzelt ist das meistens nicht so lustig.
Viele jungen Pferde werden aber auch kurz ausgebildet und haben dann wieder eine länger Pause auf der Weide. Das ist für die Entwicklung recht vorteilhaft. Nach diesen "Ferien" muss sich das Pferd aber wieder einige Tage bis Wochen an alles Gelernte erinnern und manches auffrischen - wenn du genau jetzt nach dieser Paus als erst wieder was mit ihm machst, darf er ein bischen gucken. Aber nur ein bischen und es muss auch sehr bald wieder vorbei sein! Sonst hat er vermutlich noch nicht genug gelernt! Oder der Verkäufer macht manches völlig anders als du. Im Idealfall zeigt er dir wie dieses Pferd funktioniert.

Da kannst du aber auch viel auf dein Bauchgefühl geben. Wenn du dich sicher und souverän fühlst wenn du mir ihm was machst, ist es gut. Wenn jedesmal nur gerade halt mal alles gut ging und du eine oder mehrere Schrecksekunden hattet brauchst du mindestens einen guten Ausbildner in der ersten Zeit, nicht nur fürs Reiten, auch für die alltäglichen Dinge wie brav führen, bandagieren, verladen...bis ihr ein gutes Team seid.

Wenn du aber von jedem Besuch einen blauen Fleck mitbringst findest du auch sicher noch ein braveres Pferd das genauso lieb schaut!

Bin schon neugierig wie du dich entscheiden wirst.

viel Spass und lass dich ja nicht stressen! Pferd kaufen ist fast wie heiraten - das sollte dann lange halten
Antwort melden | #4
Verfasst am/Autor  
02.06.2014 11:49

Von: Aladino
aus Österreich

Hi, ich kann dir nicht sagen ob der Preis zu teuer ist oder nicht. Mein Tipp: such im Internet nach dem Pferd (Fjordpferd, Wallach, 4J) und finde heraus wo der Durchschnittspreis liegt. dann hast du einen guten vergleichswert.
Aber wenn sich dein Herz entschieden hast währe es nicht klug sich ein anders Pferd zu kaufen nur weil es billig ist.
Hab selber für mein Herzenspferd einen fünfstelligen Betrag hingebättert. Musste dafür ein Jahr sparen (Reis und Nudeln essen) und mir von Verwanten Geld borgen aber er war es mir Wert. Und ich bereue es nicht!

Wichtig! Ein Fjord ist zwar ein toller Partner aber hat auch einen starken Charakter. Wenn du Warm- oder Vollblüter gewöhnt bist wirst du am Anfang Schwierigkeiten haben. Ein Fjord lässt sich eher erschlagen als etwas zu tun von dem es der Meinung ist, dass es gefährlich ist.
Meine Mutter hat einen Fjord und als wir im Winter einen Bach überqueren wollten (er kannte den Bach und es war nie ein Problem) hat er beschlossen das, dass heute zu gefährlich ist. Meine Stute (Connemara) ist, nachdem ich ihr etwas mehr Druck gegeben habe, drüber gesprungen. Der Fjord hat sich geweigert. Am Ende mussten wir umdrehen.
Ein Fjordpferd denkt immer mit und du musst ihm auch immer wieder zeigen, dass du heute der Chef bist - das ist keine Unart.

Ich hoffe, ich konnte dir weiterhelfen.
Antwort melden | #5


AUF DIESES THEMA ANTWORTEN:
Damit Du auf ein Thema antworten kannst, benötigst Du zunächst ein kostenloses Benutzerkonto,
über welches Du dann im Forum schreiben kannst, als auch Anzeigen in unserer Gratis Tierbörse aufgeben kannst.

Beachte bitte, dass unsere Tierforen ausschließlich zu Diskussionszwecken zum jeweiligen Tier bestimmt sind
und hier keine Anzeigen (Ich SUCHE, Ich BIETE) akzeptiert werden.

Dafür gibts ja unsere Hauptseite, wo Du mit Sicherheit mehr Interessenten erreichst als im Forum ;-)

oder Einloggen!

© 2019 tieranzeigen.at. Alle Rechte vorbehalten.