Suche im Forum
Suche im Forum:
Suche nach:
Auf einen Blick


Info: Redaktionelle Links

Verfasst am/Autor Thema
19.07.2013 10:51

Von: Keysi01
aus Österreich

Ängstlicher und Unterwürfiger Hund



Hallo meine Lieben :)

Bin neu hier und werde mich zuerst mal Vorstellen :)
Ich bin die Kaysi, 23 Jahre und habe jetzt seit 2 Monaten einen Retriever - Collie Mix. Er ist 5 Jahre und ich habe ihn vor dem Tierheim bewahrt!
Er ist ein Herzensguter Hund und sooo lieb, nur leider sehr Unterwürfig und auch sehr ängstlich. Er mag keine Fließen, Treppen und Lifte. Auch weicht er jeden Bulli und jedem Gitter aus. Ist man einmal etwas Konsequenter bei den Kommandos, so legt er sich gleich auf den rücken.
Beim Gassi gehen ist es so: hat man ihn noch nicht frei laufen lassen so ist er an der Leine unmöglich und zieht die ganze zeit... Bei Fuß ist ihm ein Fremdwort. Hab es mit Leckerlies versucht, doch wenn er es nicht bekommt macht er sofort wieder was er möchte. Auch wenn ich jetzt jemanden Treffe und mit dem kurz rede, habe ich keine Chance dies zu tun, denn Samy möchte nicht warten sondern will sofort weiter gehen. Treffen wir auf eine Hündin (egal ob Kastriert oder nicht) er spielt nicht, sondern will nur aufspringen (er ist nicht kastriert) mit rüden ist es kein problem. Zuhause wird kein spielzeug angegriffen. Er kennt das wort "spielen" nicht. Kein Ball kein Zieh oder werfspielzeug nicht mal ein stofftier.
Er hört auch nicht immer wenn man spazieren geht auf das "komm her".
Riecht er an der wiese ein weibchen so hab ich keine chance dass er zurück kommt zu mir sondern muss ich warten bis er fertig geleckt hat.
Ich weis einfach nicht mehr, was ich machen soll, dass er sich endlich richtig an mich prägt und nur mehr "Augen" für mich hat (so wie mir das mal einer sagte)

Ich hoffe ihr könnt mir ein paar tipps geben! Ich danke euch

Lg
Keysi
Thema melden

ANTWORT 1-2 ( von Gesamt: 2 )

Verfasst am/Autor Antworten
03.08.2013 23:10

Von: CoachDani
aus Österreich

Hallo Kaysi,

ich arbeite in einem Netzwerk von Hundecoaches, die in ganz Österreich verstreut sind. Wir machen Haustermine und erstellen individuelle Trainingspakete für den jeweiligen Hund mit anhaltendem Erfolg.
Zum Thema unterwürfiger Hund: Ich selbst habe auch Einen und man braucht wirklich viel Geduld mit ihnen. Folgende grundlegende Tipps kann ich Dir schon mal geben:
Futternapf immer wegräumen, auch wenn er leer ist. Spielzeug nicht herumliegen lassen. Wenn er bei Dir Zuflucht sucht (auf den Schoß möchte, sich hinter Dir versteckt, unter Möbel kriecht, ...) darfst Du das nicht akzeptieren. Nimm ihn notfalls an die Leine und zieh ihn raus.
Begründung: Wenn Du zulässt, dass er sich versteckt oder ihn auf den Schoß nimmst, bestätigst Du ihn darin, unsicher zu sein. Er muss lernen, die Situation auszuhalten um zu merken, dass sie nicht gefährlich ist.
Sprich nicht mit ihm, wenn er sich ängstlich verhält. Nimm ihn lieber an die Leine und geh ein wenig mit ihm. Auch hier bestätigst Du ihn sonst in seiner Unsicherheit, selbst wenn Du beruhigend mit ihm sprichst.
Das sind nur vereinzelte Tipps aber ein solides Training würde ich Dir wirklich empfehlen. Schau einfach mal auf www.hundecoachparadies.at oder melde Dich unter 0664 122 85 30.
Antwort melden | #1
Verfasst am/Autor  
17.09.2013 16:14

Von: realizedogs
aus Österreich

Hallo liebe Kaysi!

Tips zu geben, gerade in reiner Textform ist sehr schwierig, weil
Du Dir mit der Umsetzung schwer tust.

Zu Deinem Hund kann ich Dir vorerst zwei Dinge sagen:

Erstens: Grundlegend ist das doch eine gute Eigenschaft, wenn Dein Hund Dir gegenüber eher unterwürfig ist, und
Zweitens: ein ängstlicher Hund (so wie Du Deinen beschreibst) reagiert \"ängstlich\", weil er es nicht anders gelernt hat auf eine Situation zu reagieren.

Es gibt verschiedene Lösungsansätze für Deinen Hund und glaub mir,
er wird sehr schnell lernen, dass er sich nicht mehr so ängstlich verhalten muss!

Ich kann Dir anbieten mich zu kontaktieren unter: 0664 8704021 oder
office@realizedogs.at, damit wir die Umstände genauer abklären können!


Herzlichst,
Bernhard Albin - RealizeDogs
realizedogs.at
facebook: Realizedogs
Antwort melden | #2
Geändert/User: 02.10.2013 20:16


AUF DIESES THEMA ANTWORTEN:
Damit Du auf ein Thema antworten kannst, benötigst Du zunächst ein kostenloses Benutzerkonto,
über welches Du dann im Forum schreiben kannst, als auch Anzeigen in unserer Gratis Tierbörse aufgeben kannst.

Beachte bitte, dass unsere Tierforen ausschließlich zu Diskussionszwecken zum jeweiligen Tier bestimmt sind
und hier keine Anzeigen (Ich SUCHE, Ich BIETE) akzeptiert werden.

Dafür gibts ja unsere Hauptseite, wo Du mit Sicherheit mehr Interessenten erreichst als im Forum ;-)

oder Einloggen!

© 2019 tieranzeigen.at. Alle Rechte vorbehalten.