LogIn
Suche im Magazin
Rasseportraits
Tierlexikon
Blog Themen

Katzenspielzeug Tipps - So wollen Katzen spielen

25.08.2014 um 11:11 (Letzte Aktualisierung: 09.03.2020)


296 0


Katzen sind geborene Jäger. Schon kleine Kätzchen üben spielerisch auf „Beutefang“ zu gehen und jagen dabei nicht nur Mäusen, sondern auch Schmetterlingen, Herbstlaub oder einem Wollfaden hinterher. Auch erwachsene Tiere jagen keineswegs nur, wenn sie Hunger haben, sondern auch, um „im Training“ zu bleiben.

Frau spielt mit <a href='https://www.tieranzeigen.at/katzen/' title='Kleinanzeigen: Katzen kaufen & verkaufen' class='link_fb_list'>Katze</a> und einer Feder Katzenangel

Besonders Samtpfoten, die selten oder nie nach draußen kommen und daher kaum echte Mäuse zu Gesicht bekommen, brauchen Spielzeug, um ihren angeborenen Jagdtrieb ausleben zu können. Das Spielen macht Vier- und Zweibeiner gleichermaßen Spaß und hält die Katze geistig und körperlich fit. Außerdem verhindert es im besten Fall, dass die Kaste ihren Instinkt auf Beutezug zu gehen an den Vorhängen, Frauchens neuem Satinkleid oder der Zimmerpflanze auslebt.

Katzenspielzeug – darauf sollte man beim Einkauf und Selbermachen achten



Das Angebot an Katzenspielzeug im Fachhandel ist riesig. Da gibt es unter anderem Fellmäuse, „Angeln“ mit Federn, Stofftiere, die man aufziehen oder aufhängen kann, Bälle, Glöckchen, Balllabyrinthe. Manche potentielle „Beutetiere“ fiepen, quietschen oder rasseln sogar, wenn sie „erlegt“ werden. Nicht jede Katze mag jedes Spielzeug – hier hilft nur Ausprobieren. Besonders wer eine Katze hat, die ihr Spielzeug gerne zerlegt, sollte möglichst zu ungefärbten Produkten greifen.

Katzenspielzeug lässt sich aber auch einfach, schnell und sehr preiswert selber herstellen. Schon eine einfache Wallnuss oder ein Tischtennisball, die über den Boden rollen, können den Stubentiger zur Aktion animieren. Auch Wollfäden, an deren Ende man eine Papierschleife binden kann, ein Glöckchen, das an einem langen Faden im Türrahmen hängt, oder selbst gebaute „Angeln“ aus Weidestöckchen, Faden und Sektkorken sind beliebtes Spielzubehör. Wer Katzenspielzeug selber basteln will, sollte immer darauf achten, nur ungiftige Materialien zu verwenden, in denen sich die Katze nicht verheddern kann. Zudem sollte man darauf achten, dass die Katze ihre Beute nicht tatsächlich auffressen will. Manche Vierbeiner schlingen sonst nämlich auch Gummibänder, Plastikfolien und Papier herunter.

Spielregeln für Katzen



Am meisten Spaß haben die meisten Katzen, wenn ihr Mensch mit ihnen spielt, also zum Beispiel die Angel hin und her schwingt oder den Glöckchenball wirft. Beim Spielen sollte man darauf achten, dass die Katze regelmäßig Erfolgserlebnisse hat, also etwas zwischen die Krallen bekommt, damit sie motiviert bleibt. Damit das Spielzeug möglichst lange interessant bleibt, sollte man es nach dem Spielen wieder wegräumen und nur ein paar Teile in der Wohnung herumliegen lassen.
Anzeige aufgeben
Tieranzeigen.at bietet dir die perfekte und vor allem seriöse, gesetzeskonforme & kostenlose Möglichkeit an, Katzen in unserem Kleinanzeigenbereich zu verkaufen, oder auch von geprüften Inserenten, bzw. Züchtern zu kaufen. Werde Teil unserer Haustier Community und registriere dich hier kostenlos!

Zuletzt geändert am/um: 09.03.2020 um 13:03

Alle Inhalte auf dieser Webseite (Text, Fotos, Videos) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert,
noch in jeglicher anderer Form verwendet werden.

Foto Copyrights:
Foto 1: DoraZett - stock.adobe.com

Kommentare zu diesem Artikel

Um einen Kommentar verfassen zu können, benötigst du zuächst ein kostenloses Benutzerkonto,
bzw. musst du eingeloggt sein, sofern du bereits bei uns registriert bist.

Bitte hier einloggen, oder registrieren!
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.

© 2020 tieranzeigen.at. Alle Rechte vorbehalten.