LogIn
Suche im Magazin
Rasseportraits
Tierlexikon
Blog Themen

Tierapotheke: Hausapotheke für Hund oder Katze

19.05.2014 um 16:11 (Letzte Aktualisierung: 12.03.2020)


925 0


Eine Hausapotheke für Hunde und Katzen sollte jeder verantwortungsbewusste Tierbesitzer zu Hause haben. Ist die Notfallapotheke für Tiere stets griffbereit, können Tierbesitzer Ihrem Liebling in vielen Fällen einfach selbst helfen. Auch bei Notfällen ist es wichtig, durch die richtigen Arzneien Erste Hilfe beim Tier leisten zu können.

Hausapotheke für Haustiere

Doch was gehört zur Grundausstattung einer Hausapotheke für Tiere?



Wichtige Instrumente, die stets zur Hand sein sollten, sind Verbandschere, Flohkamm, Zeckenzange und Fieberthermometer. Hinzu kommen selbsthaftende, elastische Binden und Mullauflagen, mit denen im Notfall ein Verband selbst angelegt werden kann. Eine desinfizierende Salbe oder Jodtinktur zur Erstversorgung von Wunden gehört ebenfalls in jede Tierapotheke.

Gerade in den Sommermonaten treten Hund und Katze gelegentlich in scharfe Scherben und verletzen sich an den Ballen. Diese Wunden heilen im Allgemeinen sehr schlecht und bluten stark. Hier kann blutstillende Watte, die mit einer kleinen Binde befestigt wird, gute Dienste leisten. Eine kleine Box des Verbandmaterials gehört deshalb nicht nur in die Notfallapotheke, sondern sollte auch auf allen Spaziergängen in den Sommermonaten dabei sein.

Chronisch kranke Tiere benötigen regelmäßig Medikamente, die in ausreichender Menge in der Tierapotheke bevorratet werden. Wichtig ist auch ein Mittel zum Entwurmen, das bei Befall möglichst rasch gegeben werden sollte. Wichtig ist es in diesem Zusammenhang, den Kot des Hundes gelegentlich optisch auf Wurmbefall zu überprüfen. Auch eine kleiner Vorrat des verwendeten Spot-Ons gegen Zecken darf in der Tierapotheke nicht fehlen.

Durch die Aufnahme von unsauberem Wasser leiden Hunde und gelegentlich auch Katzen gerade in den Sommermonaten vermehrt unter Erbrechen oder Durchfall. In jede Hausapotheke von Hund und Katze gehört aus diesem Grund ein wirkungsvolles Notfallemedikament gegen Durchfall und Erbrechen. Entsprechende Arzneien verordnet der Tierarzt, der den Tierhalter auch über die Dosierung und Darreichung berät.

Gerade Tiere sprechen auf homöopathische Medikamente sehr gut an. Sie eigenen sich deshalb hervorragend zu Erstbehandlung von Haustieren. Eine Auswahl der gängigsten Globulis oder homöopathischen Tropfen sollte in jeder Hautierapotheke vorrätig sein.

Da Tiere ungern Tabletten einnehmen und überraschend viel Fantasie entwickeln, das ungeliebte Ding wieder aus dem Maul zu befördern, ist eine Tabletteneingabehilfe wichtiger Bestandteil der Tierapotheke. Sie sollte stets griffbereit zusammen mit den Hilfsmitteln und Medikamenten in der Haustierapotheke aufbewahrt werden.

Bessert sich der Zustand eines Haustieres durch die eingeleitete Erstbehandlung zu Hause nicht, oder verschlechtert sich der Zustand sogar, sollte das Tier unbedingt und so schnell wie möglich zum Tierarzt gebracht werden.

Die hauseigene Tierapotheke kann recht schnell und einfach zusammengestellt werden. Gängige Mittel sind entweder vor Ort oder online in einer Versandapotheke zubekommen. Mittlerweile haben sich etliche Online-Apotheken auf die tierischen Familienmitglieder spezialisiert. Vor dem Kauf kann Ihnen ihr Tierarzt Empfehlungen aussprechen, welche Mittel wirklich hilfreich und notwendig sind.
Zuletzt geändert am/um: 12.03.2020 um 14:47

Alle Inhalte auf dieser Webseite (Text, Fotos, Videos) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert,
noch in jeglicher anderer Form verwendet werden.

Foto Copyrights:
Foto 1: DoraZett - stock.adobe.com

Kommentare zu diesem Artikel

Um einen Kommentar verfassen zu können, benötigst du zuächst ein kostenloses Benutzerkonto,
bzw. musst du eingeloggt sein, sofern du bereits bei uns registriert bist.

Bitte hier einloggen, oder registrieren!
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.

© 2020 tieranzeigen.at. Alle Rechte vorbehalten.