LogIn
Suche im Magazin
Rasseportraits
Tierlexikon
Blog Themen

Einen Straßenhund aus dem Ausland aufnehmen - sinnvoll?

12.05.2014 um 08:46 (Letzte Aktualisierung: 22.01.2020)


309 0


Besonders in Süd- und Osteuropa gibt es nach vorsichtigen Schätzungen mehrere Hundertausend Straßenhunde. Die Vierbeiner müssen ihr Futter oft auf Müllkippen suchen, werden verjagt und geschlagen und enden nicht selten vor einem Auto oder in einer Tötungsstation – kein Wunder, dass viele Tierfreunde den Streunern hierzulande ein neues, liebevolles Zuhause geben wollen.

Strassenhund

Was muss man tun, wenn man einen Straßenhund aus dem Urlaub mitbringen will?



Wer im Urlaub sein Herz an einen der zahllosen Straßenhunde verschenkt und diesen nach Hause mitnehmen will, muss erst einmal einige Formalitäten erledigen. Beim Tierarzt sollte man überprüfen, ob der Hund tatsächlich keinen Besitzer hat, und den Vierbeiner komplett durchchecken, entwurmen, gegebenenfalls gegen Flöhe behandeln und impfen lassen. Der Vierbeiner braucht einen Haustierausweis sowie eine mindestens vier Wochen alte Tollwutimpfung. Wer das neue Familienmitglied im Flugzeug reisen lassen will, muss außerdem rechtzeitig einen Platz reservieren.

Einfacher erscheint es da zunächst einmal, einen Hund über eine der zahlreichen Hilfsorganisationen auszuwählen. Doch einen Hund ungesehen aus der Ferne zu adoptieren, ist nicht ohne Risiko. Es ist schwer einzuschätzen, welche Vermittlungsorganisation seriös arbeitet und welche nicht. Besonders wenn man den Hund nicht persönlich in Augenschein nehmen kann, sondern nur die Angaben der Organisation vertraut, kann man damit böse auf die Nase fallen. Zum Beispiel wenn der angeblich kinderliebe Hund gegenüber den jüngsten Familienmitgliedern aggressiv oder übermäßig ängstlich auftritt. Oder wenn ein angeblich gesundes Tier chronisch krank ist und teure medizinische Behandlungen braucht. Im schlimmsten Fall müssen solche Vierbeiner dann den Stress des Transportes aushalten, nur um am Ende wieder im Tierheim zu landen.

Das empfehlen Tierschutzorganisationen



Abgesehen von dieser Problematik sollte man sich auch kritisch mit der Frage auseinander setzen, ob es wirklich Sinn macht, einen ausländischen Straßenhund zu adoptieren. Die meisten Tierschutzorganisatoren raten dazu, sich erst einmal im Tierheim vor Ort nach einem Hund umzuschauen. Denn einmal sind auch die Tierheime in Österreich mehr als gut gefüllt. Zum anderen kann man die Situation der Straßenhunde in den betroffenen Ländern nicht verbessern, indem man ein einzelnes Tier rettet und so vielleicht auch noch wider Willen einen unseriösen Hinterhofzüchter finanziell unterstützt. Zudem wächst das Problem wegen der vielen unkastrierten Tiere, die sich auf den Straßen in rasantem Tempo vermehren, einfach weiter. Langfristig kann man die traurige Situation nur durch Aufklärungsarbeit vor Ort und große Kastrationsaktionen verbessern.

Links:
Alle Tierheime in unserem Branchenverzeichnis
Alle Tierheim Tiere aus Österreich auf unserer Seite.
Alle Tierheim Tiere aus Deutschland auf unserer Seite.
Zuletzt geändert am/um: 22.01.2020 um 21:28

Alle Inhalte auf dieser Webseite (Text, Fotos, Videos) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert,
noch in jeglicher anderer Form verwendet werden.

Foto Copyrights:
Foto 1: edb3_16 - stock.adobe.com

Kommentare zu diesem Artikel

Um einen Kommentar verfassen zu können, benötigst du zuächst ein kostenloses Benutzerkonto,
bzw. musst du eingeloggt sein, sofern du bereits bei uns registriert bist.

Bitte hier einloggen, oder registrieren!
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.

© 2020 tieranzeigen.at. Alle Rechte vorbehalten.