LogIn
Suche im Magazin
Rasseportraits
Tierlexikon
Blog Themen

Arthrose beim Pferd - Ursachen & Behandlung

03.08.2009 um 16:57 (Letzte Aktualisierung: 09.03.2020)


102 0


Arthrose beim Pferd



Beim Pferd verhält sich die Arthrose genauso wie beim Menschen. Einer Arthrose geht meist eine Gelenkentzündung voraus. Wie auch beim Menschen kommt sie gehäuft bei nassem und kaltem Wetter vor. Leider verschleißen die Gelenkknochen recht schnell und das erkrankte Pferd lahmt danach und bekommt Schmerzen. Andere Symptome sind Schwellungen,übermäßig viel Synovial- Flüssigkeit, Schmerzen beim beugen und Hitze.

Nach den heutigen Medizinischen Kenntnissen ist die Arthrose beim Pferd leider nicht heilbar aber behandelbar. Deshalb muss man genau kontrollieren welche Gelenke wie schwer betroffen sind damit zukünftige Behandlungsmethoden ausgewählt werden können und die zukünftige athletische Gesundheit festgestellt werden kann.

Die Ursachen für Arthrose



Wie gesagt geht meist eine Entzündung voraus, wobei es auch erblich bedingt sein kann. So kann es auch durch Überbeanspruchung des Tieres, bei Dressurpferden vorallem, vorkommen, sowie auch durch falsches Eisen.

Behandlung der Arthrose bei Pferden



Leider ist die Arthrose bei einem erkrankten Tier nicht heilbar aber es gibt verschiedene Methoden und Möglichkeiten die Pferdekrankheit zu verlangsamen oder auch zu stoppen. Durch die Vielfalt der verschieden Arthrosen fallen die Behandlungen auch dem entsprechend aus.Oftmals reicht etwas mehr leichte Bewegung oder ein neuer Hufbeschlag schon aus.

Es gibt aber auch Fälle in denen sogenannte Gelenkspritzen angewandt werden, oder auch andere Medikamte.Naturheilmittel haben aber auch schon in vielen Fällen Linderung verschafft. Die bekannteste Methode ist wohl die Intra- Gelenk- Medikation, bei der die Medikamente direkt in das Gelenk gegeben wird.

Die Gelenkinjektion ist eine sichere Methode um Gelenkschmerzen zu bekämpfen, wenn man den richtigen Punkt trifft. Dies kann auch mit intravenösen und intramuskulären Injektionen verbunden werden.

Schlussfolgerung



Pferde sind zähe Tiere aber vorallem bei Reitsporttieren sollte man vorsichtig sein, denn auch von Pferden nutzen sich die Gelenke ab. Sobald man nur den kleinsten Anhaltspunkt hat das sich eine Entzündung bildet sofort beim Tierarzt vorstellen und eine passende Therapie für das geliebte Tier finden.

Artikel Empfehlung: Pferdeosteopathie, Pferdephysiotherapie
Anzeige aufgeben
Tieranzeigen.at bietet dir die perfekte und vor allem seriöse, gesetzeskonforme & kostenlose Möglichkeit an, Pferde in unserem Kleinanzeigenbereich zu verkaufen, oder auch von geprüften Inserenten, bzw. Züchtern zu kaufen. Werde Teil unserer Haustier Community und registriere dich hier kostenlos!

Zuletzt geändert am/um: 09.03.2020 um 14:48

Alle Inhalte auf dieser Webseite (Text, Fotos, Videos) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert,
noch in jeglicher anderer Form verwendet werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Um einen Kommentar verfassen zu können, benötigst du zuächst ein kostenloses Benutzerkonto,
bzw. musst du eingeloggt sein, sofern du bereits bei uns registriert bist.

Bitte hier einloggen, oder registrieren!
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.

© 2020 tieranzeigen.at. Alle Rechte vorbehalten.