Tiere:
Deckrüden (22)
Hundewelpen (401)
Mischlinge [+] (1437)
Rassehunde (248)

Beliebte Hunderassen:

Klassifikation nach Gruppen:

Hundezubehör:
Ergänzungsfutter (204)
Hunde Autozubehör (77)
Hunde Veranstaltungen (3)
Hundeanhänger (14)
Hundebekleidung [+] (66)
Hundebücher (4)
Hundefutter [+] (3738)
Hundegeschirr (58)
Hundehalsband (133)
Hundehütte (40)
Hundekorb (216)
Hundeleinen (215)
Hundenapf (99)
Hundepflege Produkte [+] (289)
Hundesnacks (1042)
Hundespielzeug (289)
Hundesportartikel (41)
Hundetaschen (11)
Hundetransportbox (39)
Pflegestellen (2)

Sonstiges (8)


Hunderasse Riesenschnauzer: Charakter Infos & mehr



Riesenschnauzer Züchter | Hundeforum


Riesenschnauzer

Riesenschnauzer
Größe: 60 bis 70 cm
Leider noch kein Foto vorhanden.
Haben Sie einen Hund dieser Rasse?
Wir würden uns über ein Foto freuen!
Foto hier einreichen
Gewicht: 35 bis 47 kg
Lebenserwartung: etwa 12 Jahre
Ursprungsland: Deutschland
Farbe: schwarz und peffer-schwarz (sandfarben und schwarz)
Kurzbeschreibung: Kluger, sensibler Wachhund mit hohem Bewegungsdrang
Pflege: regelmäßiges Trimmen, ansonsten sehr pflegeleicht
Haltung in der Stadt: nein
Gesundheit: Knieerkrankungen, Knochenkrebs und Knorpeldefekte
Erziehung: einfühlsam, aber konsequent - kein Anfängerhund
 
Der Riesenschnauzer, mit einer Größe bis zu 70 Zentimetern der größte Vertreter der Schnauzer-Familie, kommt ursprünglich aus Süddeutschland. Dort bewachte er Almhöfe in den Alpen und half beim Treiben der Viehherden. In der bayerischen Landeshauptstadt München wurde er vor allem von den Brauereien als Begleiter und Bewacher der Fuhrwerke eingesetzt – eine Tätigkeit, die der seit 1913 offiziell anerkannten Rasse die Beinamen „Bierschnauzer“ und „Münchner Schnauzer“ einbrachte.

Auch heute ist der Riese sehr darauf bedacht, seine Familie und sein Haus gegen potentielle Feinde zu verteidigen. Die stark ausgeprägte angeborene Wachsamkeit des anhänglichen Riesenschnauzers, der unnötige Härte überhaupt nicht verträgt, verlangt nach einer einfühlsamen und konsequenten Erziehung. Ein körperlich und geistig ausgelasteter und gut erzogener Riesenschnauzer ist ein wunderbarer Familien- und Wachhund. Gelingt es nicht, den Beschützerinstinkt des Hundes zu kontrollieren, kann der Riesenschnauzer aber Fremden gegenüber schnell gefährlich werden.

Der Riesenschnauzer ist zwar sehr kinderlieb, kann beim Spielen allerdings auch etwas ungestüm und tolpatschig sein.
Wer einen Riesenschnauzer halten will, braucht nicht nur ein Händchen für die Erziehung sensibler Kraftprotze, sondern auch viel Zeit und Spaß an sportlicher Betätigung. Denn der Riesenschnauzer weiß oft gar nicht wohin mit seiner Energie und ist ein idealer Begleiter beim Joggen, Radfahren und Reiten. Er mag Hundesport und will auch geistig gefördert werden. Da der Riesenschnauzer auch zwischen Radtour und Agilitytraining noch Energie für wilde Spiele hat, ist er für die Haltung in der Stadtwohnung kaum geeignet.
Während Erziehung und Beschäftigung der schwarzen oder pfeffer-schwarzen Hunde viel Zeit fordern, ist die Pflege des drahtigen Fells nur wenig aufwendig. Wie bei anderen rauhaarigen Hunden muss es alle paar Monate getrimmt werden.

Klassifikation nach Gruppen
Die Hunderasse Riesenschnauzer ist folgenden Gruppen zugewiesen:
Begleit & Gesellschaftshunde, Diensthunde, Schnauzer, Schutzhunde, Sporthunde, Wachhunde




Alle Inhalte auf dieser Webseite (Text, Fotos, Videos) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert,
noch in jeglicher anderer Form verwendet werden.


 

Website © by melwindesign.com
All rights reserved.


Impressum | Allgemeine Nutzungs- und Geschäftsbedingungen & Datenschutzbestimmungen
Werben auf tieranzeigen.at | Nutzungsbasierte Online-Werbung