Tiere:
Deckrüden (11)
Hundewelpen (361)
Mischlinge [+] (1270)
Rassehunde (204)

Beliebte Hunderassen:

Klassifikation nach Gruppen:

Hundezubehör:
Ergänzungsfutter (203)
Hunde Autozubehör (76)
Hunde Veranstaltungen (1)
Hundeanhänger (15)
Hundebekleidung [+] (61)
Hundebücher (3)
Hundefutter [+] (3735)
Hundegeschirr (57)
Hundehalsband (133)
Hundehütte (40)
Hundekorb (215)
Hundeleinen (215)
Hundenapf (111)
Hundepflege Produkte [+] (290)
Hundesnacks (1044)
Hundespielzeug (289)
Hundesportartikel (40)
Hundetaschen (11)
Hundetransportbox (40)
Pflegestellen (3)

Sonstiges (8)


Hunderasse Bergamasker: Charakter Infos & mehr



Hundezüchter | Hundeforum


Bergamasker

Bergamasker
Größe: 54–62 cm
Leider noch kein Foto vorhanden.
Haben Sie einen Hund dieser Rasse?
Wir würden uns über ein Foto freuen!
Foto hier einreichen
Gewicht: 26–38 kg
Lebenserwartung: bis 15 Jahre
Ursprungsland: Italien
Farbe: grau, schwarz oder gemischt
Kurzbeschreibung: temperamentvoller und selbstbewusster Hund, mit langen, zotteligen Haaren
Pflege: ist nicht nötig
Haltung in der Stadt: überhaupt nicht geeignet
Gesundheit: keine rassentypischen Krankheiten
Erziehung: mittlere Schwierigkeitsstufe
 
Der Bergamasker Hirtenhund gehört in die Sektion der Schäferhunde. In seinem Heimatland, in Italien, dient er seit dem 15. Jahrhundert als Wach- und Hütehund. Wie weit die Geschichte des Bergamaskers tatsächlich zurückgeht, bleibt bis heute ungeklärt. Zusammen mit dem Maremmen-Abruzzzen-Schäferhund ist er in Italien der älteste und beliebteste Hirtenhund. Möglicherweise könnte die Rasse aus den persischen Schäferhunden entsprungen sein. Der Cane da pastore Bergamasco, wie er im italienischen heißt, ist seit dem Jahr 1956 von der FCI anerkannt.

Der Bergamasker wird auch heute noch, in Italien und in der Schweiz, zum Bewachen von Herden verwendet. Auch als Familienhund erfreut er sich immer größerer Beliebtheit. Ebenso erweist er sich als idealer Sanitäts- und Rettungshund. Wegen seines liebenswerten und gutmütigen Charakters ist er auch als Therapiehund in Alten- und Kinderheimen anzutreffen. Der Bergamasker hat eine sehr lebhafte Art und ist äußerst clever. Dadurch liegen ihm Hundesportarten wie Dogdancing oder Agility besonders gut. Der Bergamasker ist ein Hund, der dringend eine Lebensaufgabe braucht. Eine Haltung in der Stadt, bei der er ständig in der Wohnung sitzt und keine Bestimmung hat, kommt daher nicht in Frage. Wie bei jedem Hund ist eine gewisse Konsequenz vonnöten. Der Bergamasker erweist sich aber nicht als allzu starrköpfig und ist daher, im Vergleich zu anderen Hütehunden, eher leicht erziehbar.

Der Bergamasker ist ein mittelgroßer, kräftig gebauter Hund, mit einem langen, zotteligen Fell. Im Alter von zwei Jahren beginnt sein Fell zu verfilzen. Dies geschieht am ganzen Körper, außer am Kopf und am Nacken. Um gerade dieses typische Aussehen zu erhalten, ist es nicht nötig, das Fell zu kämmen und zu pflegen. Die Farben sind entweder schwarz oder grau, einfarbig oder mit verschiedenen Schattierungen.

Klassifikation nach Gruppen
Die Hunderasse Bergamasker ist folgenden Gruppen zugewiesen:
Begleit & Gesellschaftshunde, Familienhunde, Herdenschutzhunde (Hirten), Hirtenhunde, Hütehunde (Hirten), Sporthunde, Wachhunde




Alle Inhalte auf dieser Webseite (Text, Fotos, Videos) sind urheberrechtlich geschützt und dürfen weder kopiert,
noch in jeglicher anderer Form verwendet werden.


 

Website © by melwindesign.com
All rights reserved.


Impressum | Allgemeine Nutzungs- und Geschäftsbedingungen & Datenschutzbestimmungen
Werben auf tieranzeigen.at | Nutzungsbasierte Online-Werbung